Video

Die kriminellen Machenschaften der CIA

Advertisements

Landesverrat und Verschwörung gegen Deutschland

Wer sich die Titelseite des aktuellen Spiegel ansieht, dürfte ein wenig erstaunt sein. Das sonst bei deutscher Politik auf Schmusekurs gebürstete Blättchen, bildet Angela Merkel, Thomas de Maizière und BND-Chef Schindler mit düsterer Miene ab. Der Titel “Der Verrat – BND und Bundesregierung gegen deutsche Interessen”. Da der Spiegel sich schon lange von sauberem Journalismus verabschiedet hat und als Steigbügelhalter von Politik und Konzernen dient, darf man durchaus etwas verwundert sein. Ist die “Bande” etwa in Ungnade gefallen, könnte man sich fragen?

Schon der Titel des Spiegel hingegen, verniedlicht das Thema. Wir sprechen hier nicht von Verrat, sondern von Landesverrat und Verschwörung. Die drei “Angeklagten” dürften im Augenblick mit einem Fäustel auf Holz klopfen, dass der Vorschlag ihres Busenkumpels Wolle Schäuble den Straftatbestand der Verschwörung einzuführen und das Gesetz für Tötung von Terroristen bisher nicht verabschiedet wurde. Das nennt man wohl Glück im Unglück.

Für den aktuellen Fall gibt es klare gesetzliche Regelungen, Landesverrat und Gefährdung der äußeren Sicherheit, §§ 93–101a StGB. Wir sprechen hier nicht von einem Kavaliersdelikt. Wie hier auf IKN schon in unzähligen Artikeln aufgezeigt wurde, ist die Politik in diesem Land mittlerweile eine permanente Kette von Rechtsbrüchen und Verletzungen des Grundgesetzes.

Sieht man sich “Spassvögel” wie den BND-Präsidenten Schindler an, kommt man aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Wie kann jemand der mit einem derart sensiblen Posten betraut wurde, Aussagen machen wie deutsche Agenten müssten häufiger Risiken eingehen. Seine Devise: “No risk, no fun.”

Der Staatsapparat ist zu einem irreversiblen Tumor entartet und ist dabei den gesamten Organismus zu zerstören. Politiker und Staatsbeamte haben nur die Aufgabe, die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten, das dem Volk gehörende Eigentum zu verwalten und soziale Stabilität zu schaffen, nach bestem Wissen und Gewissen. Als Erfüllungsgehilfen der Bürger, mehr nicht. Diese Aufgaben werden nicht nur miserabel erfüllt, sie werden gar unterminiert. Zum Beispiel die fortlaufenden Privatisierungen sind ein gutes Beispiel. Da wird das Volksvermögen an Konzerne verramscht, in meinen Augen vor dem Hintergrund schändlichster Korruption. Der Staat versucht sich auf diesem Wege aller Aufgaben zu entledigen, was bleibt denn dann seine Existenzberechtigung? Die Selbsterhaltung der korrupten Strukturen? Danke, aber das braucht wirklich niemand.

Im aktuellen Fall stehen schwerste Straftaten auf der Tagesordnung und hier ist massiver öffentlicher Druck gefragt um die Verantwortlichen ihrer Immunität zu entheben, anzuklagen und zu verurteilen. Der korrupte Filz muss endlich ausgebürstet werden und dank meiner guten Phantasie kann ich mir das Trio auch bereits prima in einem orangefarbenen Strampler vorstellen. Den Bürgern wird eine neue Chance gegeben diesen Stand-up-Comedians die rote Karte zu zeigen und der Staatsmacht zu zeigen wer der wirkliche Souverän ist, nämlich das Volk. “Wir sind das Volk” und wir sollten uns unsere Freiheit und Rechte von derm korrupten und skrupellosen MischpokeGesindel zurückholen.

Carpe diem

Quelle: http://www.iknews.de

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein, NWO Verschlagwortet mit

Fünf neue HAARP Anlagen im Bau

Das soll die grösste phasengesteuerte Mikrowellen-Sendeanlage (nach dem HAARP-Vorbild) der Welt werden!

Wird Norwegen 2017 den UKW-Funk abschalten?

Den “offiziellen” Begründungen von Meldungen wie dieser traue ich nie. Hinter dieser Geschichte verbirgt sich mehr, als man uns erzählt.

Offiziell wollen die Machthaber sie glauben lassen, daß der UKW-Funk abgeschafft wird, weil Digitalradio viel billiger zu betreiben sei und mehr Möglichkeiten biete. Technisch betrachtet mag das der Fall sein, jedoch liegt der wahre Grund für die Abschaltung viel tiefer und bleibt den Augen verborgen.

Norwegen “schaltet nicht einfach den UKW Funk ab” weil digitales Radio “besser” ist. Norwegen macht die UKW-Frequenzbänder für ANDERE Anwendungen verfügbar und bestimmt wird das Frequenzband nicht lange schweigen.

Der UKW Funk liegt innerhalb des VHF (Very High Frequency) Frequenzbandes. Norwegen ist die Heimat von EISCAT, der europäischen VHF-Version von HAARP.

Bemerkenswert ist der Aufbau von EISCAT 3D ab Januar 2015 in Norwegen, der im Jahr 2017 abgeschlossen sein soll. Sie bauen FÜNF VERSCHIEDENE Versionen einer HAARP Anlage, die miteinander verbunden sind und unter Verwendung des VHF-Bandes gemeinsam betrieben werden!

Aus der EISCAT 3D Projektübersicht:
https://eiscat3d.se/sites/default/files/E3D_ProjectStatus_January_2015.pdf

Das EISCAT 3D System wird aus fünf phasengesteuerten Antennenfeldern mit jeweils ungefähr 10.000 gekreuzten Dipolantennen in den nördlichsten Regionen von Finland, Norwegen und Schweden bestehen. Eine dieser Stationen (das Kernstück) wird Funkwellen von 233 MHz ausstrahlen, und alle fünf Stationen werden die zurückkehrenden Funksignale mit empfindlichen Empfängern messen.

EISCAT_3D_WinGeo_small

___________

Es scheint als würde mit der Sendung ab 2017 auf 233,0FM LAUT UND KLAR begonnen.

 

Um zu verstehen, wie eng die Frequenzen beieinanderliegen, UKW arbeitet auf dem 100 MHz Band … EISCAT arbeitet auf dem 200 MHz Band, betrachten sie die untenstehende Tabelle, welche das Frequenzspektrum aufschlüsselt.

mary1_full

Wenn sie dachten HAARP in Alaska wäre groß, warten sie bis diese EISCAT-Stationen online sind.

Norwegen errichtet FÜNF VERSCHIEDENE Stationen mit 10.000 Dipolantennen pro Station!

Offensichtlich gleicht dieses europäische VHF-“HAARP” eher einer Rockband als dem Zupfen der Saiten einer einzelnen “HARFE”. Die Möglichkeit der ferngesteuerten Erzeugung von Skalarenergie durch die Überkreuzung von Wellen, ist eines der offensichtlichen Ziele dieses Programms.

2017 wird Norwegen als erstes Land den UKW-Funk abschalten

“Wie Radio.no berichtet, beginnt Norwegen im Jahr 2017 damit den UKW-Funk landesweit abzuschalten. Das norwegische Kulturministerium beschloß in dieser Woche das Datum des Übergangs, der Norwegen zum ersten Land macht, das den UKW-Funk vollständig abschafft. Das Land plant den Übergang zu Digital Audio Broadcasting (DAB) als landesweiten Standard.

Eine vom Kulturministerium in dieser Woche herausgegebene Erklärung bestätigt das Datum der Abschaltung, die von der norwegischen Regierung im Jahr 2011 vorgeschlagen worden war. Die Regierung hat beschlossen, daß das Land über alle notwendigen Anforderungen für einen glatten Wechsel auf den Digitalfunk verfügt.

“Die Zuhörer werden Zugang zu einem vielfältigeren und pluralistischeren Radioinhalt haben und in den Genuß einer besseren Klangqualität sowie mehr Funktionalität kommen.”, sagte Kulturminister Thorhild Widvey in seiner Erklärung. 

“Die Digitalisierung wird auch das Notfallbereitschaftssystem außerordentlich verbessern, den wachsenden Wettbewerb erleichtern und neue Möglichkeiten für Innovation und Entwicklung anbieten.”

DAB bietet derzeit 22 staatliche Kanäle gegenüber fünf UKW-Sendern an und bietet den Raum zur Aufnahme von fast 20 weiteren. Die Kosten für die Ausstrahlung über UKW sind darüber hinaus acht mal höher als die Kosten für die Ausstrahlung über DAB, berichtete das Ministerium.

DAB ist in Norwegen seit 1995 verfügbar. DAB+, eine aktualiserte Form von DAB, wurde im Jahr 2007 zur Verfügung gestellt. Laut dem Kulturministerium können die Sendeanstalten zwischen DAB und DAB+ wählen, jedoch ist es wahrscheinlich, daß ab 2017 die meisten Sendungen in DAB+ ausgestrahlt werden.

Mehrere andere Staaten in Europa und Südostasien überlegen ebenfalls an einer landesweiten Umstellung auf DAB, aber kein anderes Land hat bisher einen Zeitpunkt bestätigt, berichtete Radio.no.

Norwegen beginnt mit der Abschaltung von UKW am 11. Januar 2017.

Literatur:

Löcher im Himmel. Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP von Jeane Manning und Nick Begich

Das HAARP-Projekt: Über Mobilfunk zur Strahlenwaffe über Wetterveränderung zur Bewußtseinskontrolle von Ulrich Heerd

HAARP ist mehr von Vassilatos

Quellen: PublicDomain/WernerAltnickel/Original dutchsinse.com/Übersetzung von wunderhaft.blogspot.de vom 23.04.2015

 

Wir sind Nummern ohne Relevanz

Für große Teile der Menschen mutet die Serie “Person of Interest” noch immer wie eine Fiktion an. Im Prinzip ist aber Samaritan bereits lange Realität und auch die Quintessenz ist Programm. Samaritan ist eine künstliche Intelligenz, die aus allen zur Verfügung stehenden Daten zukünftige geplante, nicht spontane Ereignisse errechnen kann. Die Regierung hingegen interessiert sich nicht für Kapitalverbrechen und daher werden Morde und ähnliches als “irrelevant” eingestuft. Einzig auf “Terroristen” zielt man ab, so die unterschwellige Botschaft. Samaritan ist das bösartige Pendant zur “Maschine”. Leider ist es in der Realität nicht ganz so trivial, aber im Kern trifft es die Serie ganz gut.


Ob Mails, Kameras, Chats, Telefonate, die Überwachung findet überall statt. Mittlerweile ist auch offenkundig, dass mindestens 70 % der Sprachanrufe mitgeschnitten und archiviert werden. Speicher ist heute kein Problem mehr und die Kosten interessieren eh niemanden. Mit dem Fortschritt der Cloud-Dienste finanzieren die Nutzer sogar viel des benötigten Speicherplatzes selber und ermöglichen den Diensten eine Auswertung in ungeahnter Geschwindigkeit. Nach wie vor bleibt die Internetverbindung von Nutzern der Flaschenhals in der Gleichung.

Regierungen und Dienste werden nicht müde, den Menschen den Zugewinn an Sicherheit durch die Überwachung zu erklären. Ist dem denn wirklich so? Früher gingen Räuber auf die Straße und klauten dort die Handtaschen, das mag sich etwas verringert haben. Was sich allerdings seit dem Entwickelt hat, ist eine Kriminalität von ungeahntem Ausmass im Cyberspace. Wozu eine Handtasche klauen, wenn ich doch einfach online die ganze Kohle rauben kann? Das ist nur ein Beispiel und soll nur aufzeigen, wie scheinheilig diese Debatte ist.

Die Überwachung bringt dem einfachen Bürger nämlich nichts. Fast alle Verfahren werden eingestellt, mit dem Hinweis dass der oder die Täter nicht zu ermitteln wären. Was für ein Witz. Meine Damen und Herren lassen Sie sich eins gesagt sein, es wäre ein Klacks die Täter zu ermitteln mit der Überwachungstechnologie die bereits vorhanden ist, aber Sie sind eben nur eine “irrelevante Nummer”. Bei der ganzen Überwachung geht es auch nicht um Ihre Sicherheit, es geht darum die Sicherheit des Systems am Leben zu erhalten. Einzelschicksale sind in der Gleichung völlig unbedeutend. Das “System” erhält sich selbst und wird dafür alle notwendigen Schritte unternehmen. Wenn Sie den letzten Satz verstanden haben, müsste Ihnen eben ein kalter Schauer über den Rücken laufen.

Person of Interest ist eine Serie, welche die aktuellen Vorgänge in meinen Augen noch erheblich verniedlicht. Es zeigt aber sehr gut auf, wie der Stand der Technik ist. Echelon ist ein Relikt vergangener Tage und auch INDECT dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein. Wer weiß, vielleicht werden all die Vorgänge längst nicht mehr von Menschen gesteuert, sondern von einer völlig emotions- und fehlerlosen KI? Das wäre schlichtweg die Horrorvorstellung, aber zumindest für die Zukunft hat uns ja Stephen Hawking vor der künstlichen Intelligenz gewarnt und sogar die Menschheit als bedroht gesehen.

Quelle: http://www.iknews.de

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein, NWO Verschlagwortet mit

Back to the future – die totale Überwachung

Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie sich die Prognosen und Vermutungen der Vergangenheit in die Realität verwandeln. Am 1. Februar letzten Jahres schrieb ich auf IKN einen Artikel zum geplanten eCall-System der EU und nun ist es beschlossene Sache. Ein weiteres Mal werden der Datenschutz mit Füssen getreten und ein Konjunkturprogramm zu lasten der Bürger durchgeführt, mit möglicherweise unkalkulierbaren Folgen für den Fortschritt des Überwachungsstaates. Brüssel ist ein Monster, welches sich von der Demokratie ernährt.

Man möchte dem gemeinen Bürger die Frage stellen ob er es in seinem Sessel denn bequem hat, sein Bier kalt genug ist und das Fernsehprogramm ausreichend Ablenkung schafft um ein “wenig abschalten” zu können. Betrachtet man die momentane Lethargie, kann man diese Frage allerdings bereits beantworten. “Machen Sie sich nur keine Gedanken um Ihre Freiheit und Demokratie, das übernehmen wir schon für Sie”, könnte es aus den Lautsprechern der Volksempfänger lauten.

Mit inhaltslosen Versprechen wird den Menschen ein weiteres Mal eingetrichtert, dass auch dieses Überwachungsmoloch nur zu ihrem Besten wäre. Die gewonnenen Daten würden keinesfalls ausgewertet oder benutzt werden, so das Credo aus Brüssel. Spätestens nach Snowden, müsste jeder nur noch überlegen ob er weinen oder lachen soll, ob dieser gruseligen Lügen.

Im Februar letzten Jahres schrieb ich zu dem Thema:

Die Menschen in der EU sitzen zunehmend in einem Glashaus. Alle Bereiche des Lebens, werden mehr und mehr “transparent” um nicht zu sagen “gläsern”. Ab 2015 wird das System eCall verpflichtend in alle neuen PKW eingebaut, Ortung und Kommunikationskanal inklusive. Die geplante Möglichkeit einer manuellen Deaktivierung wurde auf den letzten Metern fallen gelassen.
[…]
Neben Bewegungsprofilen wäre auch hier – wie bei jedem anderen Mobiltelefon – eine Aktivierung des Mikrofons möglich, ohne das die Personen im Fahrzeug davon etwas mitbekommen. Wenn dann die PKW-Maut endlich durch ist, ließe sich auch gleich ein Pay-per drive Tarif darauf aufbauen.

Ein gutes hat es für all diejenigen welche kein Problem damit haben sich in jeder Lebenslage überwachen zu lassen, die Telematik wird vermutlich sehr schnell weitere kostenpflichtigen “Gadgets” entwickeln um das Leben mit noch mehr unsinnigen Dingen vollzustopfen.[1]

An dieser Stelle könnte man sagen, abermals von der Realität in rasantem Tempo überholt. Bei Heise heisst es zum Thema:

Wir wollen klar machen, dass es keine kontinuierliche Beobachtung mit diesem System gibt”, sagte die parlamentarische Berichterstatterin Olga Sehnalová (Sozialdemokraten). Ein Antrag der Liberalen, wonach Nutzer das System “leicht von Hand deaktivieren können” sollten, fand im Plenum aber keine Mehrheit.[2]

Ein Zitat aus dem aktuellen Wikipediaeintrag:

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass Fahrzeughersteller die verpflichtend vorhandene Technik auch für kommerzielle Zusatzdienste nutzen werden, die möglicherweise zusätzliche Datenschutzprobleme erzeugen (beispielsweise „Pay-As-You-Drive“-Versicherungsverträge, Mauterfassung).

In den Zusatzdiensten liegt die eigentliche Gefahr für die informationelle Selbstbestimmung, denn die strengen Datenschutzbestimmungen der Verordnung gelten ausschließlich für den eCall-Notruf in seiner Basisfunktion, die Zusatzdienste werden hiervon nicht erfasst. Insbesondere die privaten eCall-Systeme sind vor diesem Hintergrund bedenklich. Eingebettet in die modernen Bordsysteme ist bei entsprechender Gestaltung praktisch die gesamte automobile Wertschöpfungskette in der Lage, unbegrenzt Daten über das Fahrzeug und das Fahrverhalten zu gewinnen.

Der europaweite Versichererverband Insurance Europe hat offiziell Interesse daran geäußert, dass Versicherungsunternehmen Zugriff auf eCall-Daten ihrer Kunden erhalten, was theoretisch der Erstellung spezifischer Risikoprofile dienen könnte. Aufgrund der Intransparenz der eCall-Technologie (das Ausmaß der Datenaufzeichnung wird seitens der Hersteller nicht publik gemacht) sehen Experten die Freiheit des Autofahrers gefährdet.[3]

Zum Vergleich der alte Beitrag, als ich meinen letzten Artikel machte –>http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=ECall&oldid=127245504 Es wirkt fast, als hätte man meine damaligen Bedenken eins zu eins übernommen.

Ähnlich wie bei Apple oder Android, werden unzählige überflüssige Gadgets den neuen Markt erobern. Der Mensch und seine Privatsphäre werden zu einer Ware und die Folgen sind nicht absehbar. Wozu soll man Menschen noch einen Chip implantieren, wenn die sich selbst verwanzen und verwanzen lassen ohne den geringsten Widerstand? Es ist alles einfach nur noch absurd.

Carpe diem

Quelle: http://www.iknews.de

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein, NWO Verschlagwortet mit

Pentagon spielt militärische Karte gegen China, während Washington um Bargeld kämpft

Der Bankrott des Westens wurde letzte Woche wieder durch frisiertes Rechnungswesen verschoben, um die Säumigkeit von Washington als auch Griechenland (und deshalb auch die EU) zu vermeiden, während Verhandlungen über das neue Finanzsystem mit hohen Einsätzen fortgesetzt wurden.

Um die Verhandlungsposition zu stärken, unternahm das Pentagon im hohen Maße Schritte gegen China. Pentagon Quellen sagen, dass das Erdbeben in Nepal am Wochenende durch elektronische Wellen mit hoher Energie erzeugt wurde. Ziel war es, eine Botschaft sowohl an China, als auch an Indien zu senden kurz vor der geplanten Reise des US Verteidigungsminister Ashton Carter nach Indien im nächsten Monat, sagen die Quellen. Die grundlegende Botschaft war: „Nur das Pentagon kann Indien gegen China verteidigen.“

Diese Demonstration war ein konzentrierter Schlag durch das Pentagon, damit Indien, Russland, China und Japan die kürzlichen chinesischen Schritte im Südchinesischen Meer als Beweis anerkennen, dass China der Aggressor ist und eingegrenzt werden muss. Als Teil dieses Anstoß will das Pentagon das Ende seines Waffenembargos gegen Vietnam und den Aufbau von 8 US-Militärbasen auf den Philippinen ankündigen, fügen die Quellen hinzu. Die Pentagon Quellen sagen, dass die tief sitzenden russische Ängste vor der „gelben Gefahr“ wieder an die Oberfläche kommt und das Russland mit ihnen militärisch gegen China kooperieren will.

Der Hintergrund dieses ganzen Getöses ist die Tatsache, dass Washington DC, der gegenwärtige Zahlmeister für das Pentagon, verfehlte, eine Zahlung vorzunehmen bedingt durch den Rest der Welt Ende März (wie bereits im Newsletter von letzter Woche mitgeteilt). Nun haben die Massenmedien und das US-Finanzministerium bestätigt, dass die USA geheuchelt haben, dass der Schuldenanstieg seit dem 15 März beendet ist.

http://cnsnews.com/news/article/terence-p-jeffrey/40-days-treasury-says-debt-has-been-frozen-18112975000000

Mit anderen Worten, sie fälschen die Bilanz.

Das gleiche gilt für die Eurozone, wo die griechische Krise weiterhin auf die lange Bank geschoben wird, um einen Euro-Zusammenbruch zu verhindern.

Hintergrund hierfür sind noch nicht abgeschlossene streng geheime Verhandlungen zwischen westlichen und östlichen Geheimgesellschaften.

Nach Quellen der White Dragon Society, den USA und Asien gab es eine Menge Bewegungen und ein Grundgerüst für die Errichtung einer leistungsorientierten Agentur, um die Funktionen des IWF und der Weltbank zu übernehmen, die vereinbart wurden. Es gibt noch eine Menge, was hier nicht veröffentlicht werden kann, um Sabotage gegen die Verhandlungen zu verhindern. Allerdings einigten sich das Britische Commonwealth, der Vatikan, die Chinesen, das Pentagon und die BRICS auf Grundprinzipien.

Bestätigungen werden jetzt auf vielen Ebenen sichtbar. Wie letzte Woche erwähnt, wird der Vatikan am 28. April ein Forum auf höchstem Niveau über diese Fragen beginnen. Jetzt hat Alkuin und Flutterby, eine Webseite, von der angenommen wird, mit dem britischen Geheimdienst verbunden zu sein, ein ausführliches Essay veröffentlicht, wo erklärt wird, wie die Demokratie in den USA von Oligarchen übernommen wurde und auch sie schlagen eine Leistungsgesellschaft als Lösung vor.

http://alcuinbramerton.blogspot.jp/

Mittlerweile gibt es Finanzsdokumente auf hohem Niveau und handschriftliche Notizen, die auf strenger analoger Basis herausgegeben wurden, um die Ankündigung der neuen Organisation und System vorzubereiten. Analoge Kommunikationen, die vor Schnüffleraugen sicher sind, sind auch langsam, also ist es immer noch zu früh, ein bestimmtes Datum zu nennen, wann dieses alles veröffentlicht wird.

Inzwischen hat uns die vom Pentagon geführte Seite Veteran’s Today mit sehr detaillierten und kontinuierlichen Geheimdienst-Müll über die khazarische Mafia Oligarchie versorgt, die die Republik der Vereinigten Staaten von den Amerikanern gestohlen haben.

http://www.veteranstoday.com/2015/04/19/israel-and-the-khazarian-mafia-now-secretly-condemned-and-plotted-against-by-worlds-top-military-and-intel/

Danach kämpfen die Khazarier um ihr Leben, also gibt es jetzt weitere unbestreitbare Anzeichen für einen Bürgerkrieg innerhalb des militär-industriellen Konplex der USA. Dies wurde sowohl vom Pentagon, als auch von Russland bemerkt. Da gibt es z.B. US-Militärfraktionen, die sowohl für und auch gegen die syrische Regierung kämpft, heißt es von beiden Quellen. Und nun Ägypten, vom Pentagon angewiesen, Saudi Arabien nicht zu verteidigen, bereitet eine Invasion von Libyen vor, heißt es von Mossad-Quellen.

Die Europäer haben den Ägyptern angeboten, die libyschen Ölfelder zu kontrollieren als Gegenleistung dafür, Hilfe zu erhalten, die massive Flut von afrikanischen Flüchtlingen nach Europa mit freundlicher Genehmigung der ISIS zu beenden. Auch im Irak wird das komplexe Spiel weiterhin mit westlichen Söldnern gespielt, sowohl gegen als auch für die israelische / saudische ISIS Stellvertreterarmee.

Das erwartete Endspiel wird eine moderate Sufi-Moslem Föderation im Nahen Osten sein und das Ende der Spaltung von Sunniten und Schiiten bedeuten. Diese Spaltung hatte bis zum 20. Jahrhundert kaum Bedeutung, bis die Khazaren begannen, alten Schorf aufzukrazen, um den Nahen Osten zu teilen und zu erobern.

Dies Woche wird auch eine Aufführung des japanischen Ministerpräsidenten Abe in Washington DC bezeugen. Er wurde eingeladen, auf einer gemeinsamen Sitzung von US-Senat und Kongress zu sprechen, durch die gleichen khazarischen Strippenzieher, die vor kurzem den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu für eine Rede eingeladen hatten. Abe wurde für eine Rede (geschrieben von seinen Marionetten Michael Green, Richard Armitge und Gerals Curtis) eingeladen als Dank für seinen Diebstahl für Gelder aus dem

aus dem japanischen National Pension Fund, der Postsparkasse und der Landwirtschaftsbank (Norinchukin),um den Bankrott seiner khazarischen Meister abzuwehren.

Allerdings hören wir, dass Abe von japanischen Nationalisten gehindert wurde, die vollständige japanische Souveränität Japans zu überschreiben durch das Einverständnis, von Oligarchen kontrollierte Gerichte über die japanische Regierung zu stellen, wie von der TPP-Vereinbarung gefordert, was die Khazaren versuchen, den Japanern unterzuschieben. Mit anderen Worten, Abe’s Besuch wird ein Hoch auf seine Leistung sein, aber wenig zufriedenstellend.

Unterdessen ist Südkorea weit entschlossener, Maßnahmen gegen die Khazaren zu unternehmen, als die japanische Sklaven-Regierung von Abe. Es gab mehr als nur finanzielle Interessen (chinesisches Geld) bei ihren Entscheidungen, den USA zu trotzen und der von China geführten Asiatischen Infrastruktur Investment Bank AIIB beizutreten. Der 16. April war der ersten Gedenktag der Fähren-Katastrophe, bei dem fast 300 koreanische Eliteschüler ihr Leben verloren. Quellen aus dem koreanischen Königshaus sagen, dass fast keine Leiche von der Fähre geborgen wurde. Wenn wir uns an den Vorfall erinnern, sprachen die ersten Berichte von einer Explosion. Spätere Berichte versäumten, dies zu berichten.

Darüber hinaus gab es zu der Zeit Berichte über unbekannte U-Boote in der Gegend. Die Nazis sind dafür bekannt, nach dem Zweiten Weltkrieg ein weltweites U-Boot Netzwerk behalten zu haben. Die Nazis nahmen auch während des Zweiten Weltkriegs mehrere Tausend Wissenschaftler und viele blonde Frauen zwischen 16 und 24 Jahren zu einigen geheimen Ziele in der südlichen Hemisphäre mit.

Was dann folgte, ist reine Spekulation, aber es gibt ausreichende Anzeichen, dass diese jungen Koreaner zu Zuchtzwecken von den Nazis entführt wurden. Der dahinter stehende Sinn wäre die Nazi-Obsession eines „reinen arianischen Blutes“, was zur Inzucht und genetischem Verfall geführt hat.Eines Tages wird das alles ans Licht gebracht werden.

Laut dem folgenden Artikel gab es einen weiteren X-Akten Vorfall letzte Woche in den Vereinigten Staaten:

http://thesmokinggun.com/buster/colorado/colorado-computer-killer-786520

Nach diesem Artikel berichtet die Polizei in Colorado, dass ein Mann seinen Computer „umbrachte“. Dieser Artikel könnte eine Parodie sein, aber es ist Tatsache, dass ein Polizist an dieser Stelle der Entwicklung der Ansicht sein könnte, dass das Beschießen eines Computers gleichbedeutend ist mit „ihn zu töten“. Mit anderen Worten, wir betreten eine unbekannte ethische Welt, während wir von Beziehungen zwischen Menschen und zunehmend menschenähnlichen künstlichen Intelligenzen zu tun haben. An welchem Punkt wird der Missbrauch eines Roboters oder einer Sexpuppe auf die gleiche Ebene gestellt werden, wie der Missbrauch mit Tieren? Wann wird Mord in Betracht gezogen werden, wenn ein Computer beschossen wird? Dies sind die Fragen, die wir ernst nehmen sollen, wenn Computer beginnen, die Menschen auf immer höheren Ebenen zu überholen.

Die Chinesen haben auch zum ersten Mal kürzlich eine bisherige Tabuzone betreten mit dem Versuch, die Gene eines menschlichen Embryos zu verändern. Während die Rechenleistung eines Computers alle zwei Jahre verdoppelt wird, sind die Verbesserungen der eigenen Gene des Menschen verboten. Wenn die Chinesen damit beginnen, Super-Genies in großer Menge durch Gentechnik zu produzieren, wird der Rest von uns verurteilt werden, dem Schicksal der Neandertaler zu folgen und von genetisch verbesserten Homo Sinensis ersetzt zu werden?

Die Welt muss schnell neue Organisationen aufbauen, um mit der unbekannten neuen Welt umgehen zu können, die wir betreten, während das alte System weiterhin damit beschäftigt ist, unvermeidlich zusammen zu brechen. Dies sind die Art von Fragen, die eine Leistungsgesellschaft bewältigen könnte, unser altes System aber nicht leisten kann.

http://antimatrix.org/Convert/Books/Benjamin_Fulford/Benjamin_Fulford_Reports.html#Pentagon_

plays_military_card_against_China_2015_04_28

Quelle: bm-ersatz.jimdo.com

Freude, schöne Überwachungsunion? EU-Kommission will morgen europäischen Patriot Act verabschieden

Mit einem “Europäischem Anti-Terror-Zentrum” als Ziel will die EU-Kommission am morgigen Dienstag still und heimlich eine Kopie des US-amerikanischen Patriot Act umsetzen. Die sogenannte “Europäische Sicherheitsagenda” ist de facto eine Art Fünf-Jahres-Plan zur lückenlosen Überwachung europäischer Bürger, umfassende Vorratsdatenspeicherung inklusive.

Quelle: Southgeist - CC BY 3.0

Quelle: Southgeist – CC BY 3.0

In der sehr kurz gehaltenen öffentlichen Ankündigung aus Brüssel heißt es in nüchternen Worten:

“Die drei Hauptprioritäten der Europäischen Sicherheitsagenda sind die Bekämpfung von Terrorismus, organisiertem Verbrechen und Cyberkriminalität. Die Agenda wird die Grundlage für gemeinsamen Maßnahmen und die Zusammenarbeit zwischen den EU-Institutionen und Agenturen, Mitgliedstaaten, der Zivilgesellschaft und internationalen Partnern bilden.”

Die Überwachung zivilgesellschaftlicher Kommunikationswege und der direkte Angriff auf die Privatsphäre der Bürger wird mit einem diffusen, angeblichen Kampf gegen Terrorismus und Kriminalität begründet.

Neben dem amerikanischen Überwachungsgesetz, dem so genannten “Patriot Act”, ist auch die neue französische Gesetzgebung Vorbild für die EU-Initiative. Auffällig dabei ist auch, dass demokratische Grundmerkmale wie die Gewaltenteilung gezielt aufgelöst werden. Das neue französische Geheimdienstgesetz erlaubt beispielsweise Überwachungsmaßnahmen ohne vorherige richterliche Ermächtigung. Die Judikative, als wichtige demokratische Kontrollinstanz, ist damit bei den erweiterten Geheimdienstpraktiken ausgehebelt. Kritiker sprechen von großen Möglichkeiten des Missbrauchs durch Regierungsbehörden und Geheimdienste.

In der EU-weiten Version der neuen Gesetzgebung, die weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt wird, spielt die bisherige europäische Polizeibehörde Europol eine tragende Rolle. Wie RT Deutsch bereits vergangene Woche berichtet, strebt Europol an, eine Art staatenübergreifender Geheimdienst der EU zu werden. Zu diesem Zweck sollen geheimdienstliche Informationen der Mitgliedsstaaten in Den Haag zusammenlaufen und von dort aus wieder an die einzelnen Stellen verteilt werden.

Teil der Pläne ist auch die stärkere Kontrolle der EU-Außengrenzen, was im direkten Widerspruch zu öffentlichen Angaben einiger EU-Politiker steht, das Problem zunehmender Flüchtlingsströme auf eine angemessene Weise lösen zu wollen.

Besonders problematisch an der neuen Gesetzgebung ist einerseits, dass sie ohne öffentlichen Diskurs durchgesetzt wird, kritische Datenschutz-Gruppen in der Öffentlichkeit aber auch kaum angehört werden. Man könnte glauben, der Mehrzahl der europäischen Bürger sei der Ausverkauf ihrer Grundrechte zu Gunsten diffuser Sicherheitsversprechen weitestgehend egal. Auch in Frankreich wurde das neue Geheimdienstgesetz problemlos ohne gesellschaftliche Widerstände  durchgesetzt. Gegenstimmen im Parlament gab es lediglich von den Vertretern der französischen Grünen (Europe Écologie – Les Verts) und der Front National.

Die Tatsache, dass sich viele Bürger bereits aus dem Diskurs verabschiedet haben, kann aber auch bedeuten, dass sie in der Mehrzahl keinen Sinn mehr in gesellschaftlichen Debatten sehen. Wie eine weltweite Umfrage kürzlich ermittelte, lehnen jedoch gleichzeitig über 80 Prozent der jungen Europäer die immer weiter zunehmenden Überwachungsmaßnahmen ab und solidarisieren sich mit dem Whistleblower Edward Snowden.

Wie Snowden werden viele seiner Unterstützer möglicherweise auch einfach einen eher unorthodoxen Weg gehen, um ihrer Ablehnung gegen sich immer weiter aufbauende westliche Überwachungsstaaten Ausdruck zu Verleihen. Der entstandene Druck wird sich dann einfach auf andere Art und Weise entladen.

Quelle: http://www.rtdeutsch.com

Hinweise deuten: Bargeldlose Zukunft?

Während der deutsche Bürger dem Bargeld einen sehr hohen Stellenwert beimisst, würden Notenbanken dieses Leidige und einzig wirklich gesetzliche Zahlungsmittel am liebsten verbieten. Europaweit laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren, wenn auch völlig aus dem Kontext zitiert. Ob nun die Geldwäsche oder der Terror als Erklärung herhalten müssen, am Ende geht es nur darum ein völlig korruptes System am Leben zu erhalten und die Menschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Ein wichtiges Indiz könnte in diesem Zusammenhang die “Umstrukturierung” der Deutschen Bank sein. Wie es scheint, will man sich vom “Privatkundengeschäft” trennen und das ist ein gewagter Schritt.


Mancher mag sich noch an die Zeit vor der Finanzkrise erinnern, wo auch die Banken alle die “lästigen Privatkunden” loswerden oder in Onlinefillialen abschieben wollten. Als dann kurzerhand der Interbankenmarkt einfror und Liquidität schwer zu beschaffen war, wurde diese Fehlentscheidung für etliche Banken zu einer ernsthaften Bedrohung. Man konnte den steigenden Zinsen auf Tagesgeld nur noch staunend hinterher blicken, 4 – 5 Prozent waren keine Seltenheit sondern an der Tagesordnung. Bis zur massiven Intervention der Notenbanken, die begannen den Geldmarkt mit zinslosen Krediten förmlich zu ertränken.

Die Deutsche Bank gehört zu den größten und mächtigsten Banken der Welt. Als 2008 damit begonnen wurde die Mehrheit an der Postbank zu erlangen, galt es noch als Geniestreich. Dazu aus einem Artikel des Stern (2008):

Es ist vor allem die große Kundenzahl, die die Postbank für die Deutsche Bank attraktiv macht. Mit mindestens 14,4 Millionen ist das Bonner Kreditinstitut die größte Privatkundenbank in Deutschland. Davon haben rund fünf Millionen mehr als drei Postbankprodukte, wie beispielsweise ein Girokonto oder einen Riester-Vertrag. Außerdem seien die Kunden der Postbank sehr vermögend, sagt der Analyst Olaf Kayser von der Landesbank Baden-Württemberg.[1]

An dieser Stelle sollte man sich also fragen, warum will die Deutsche Bank eine Cash-Cow loswerden? Ein sehr wichtiger Punkt wären in der Tat langfristig niedrige oder gar negative Einlagezinsen. Damit würde sich die Postbank zu einer Kostenfalle entwickeln. Das die Deutsche Bank gut informiert sein dürfte, liegt auf der Hand. Als globales systemrelevantes Finanzinstitut werden dort alle wichtigen Entwicklungen auf dem Radar erscheinen.

Damit wären wir wieder beim eigentlichen Thema, einem drohendem Bargeldverbot. Das wäre eine notwendige Grundlage, um flächendeckend negative Zinsen einführen zu können und dem maroden System eine weitere Verschnaufpause zu gönnen. Die Kunden wären gezwungen sich mit den Alternativen zu beschäftigen, so absurd diese auch eigentlich sind. Das Geld stumpf auf dem Konto zu parken, würde auf jeden Fall zu einer schleichenden Enteignung führen. Wie sehr das Bargeld die Menschen mit Freiheit segnet, werden die meisten erst dann begreifen wenn sie es nicht mehr besitzen. Auf einmal würde Geld zu einer “Immobilie” werden, entsprechende Kapitalverkehrskontrollen würden obligatorisch eine Flucht verhindern. Nicht nur Zypern war hier ein gutes Beispiel.

Große Medien haben schon vor einer Weile begonnen die Menschen auf das bargeldlose Zahlen einzuschwören, mit Artikeln wie “ZAHLUNGSVERKEHR – Bargeld und EC-Karte verschwinden im Jahr 2018“. Was vor etwa einem Jahr noch als Fiktion angemutet hat, bahnt sich mehr und mehr den Weg in die Realität. Fast unbemerkt wurden die Grenzen für Bargeldzahlungen in der EU immer weiter gesenkt. Das hierbei völlig aus dem Sinn zitiert wird, scheint niemanden zu stören. Egal bei welchem Text man schaut, zurückgeführt wird es immer wieder auf “Unionsrecht, Erwägungsgrund 19 der Verordnung(EG) Nr 974/98 des Rates vom 3. Mai 1998 über die Einführung des Euro“. So heißt es beispielsweise bei der Bargeldbeschränkung für Griechenland:

2.3 Limitations on payments in cash
2.3.1 With regard to restrictions on payments in cash under Union law, recital 19 of Council Regulation (EC) No 974/98 of 3 May 1998 on the introduction of the euro states that ‘limitations on payments in notes and coins, established by Member States for public reasons, are not incompatible with the status of legal tender of euro banknotes and coins, provided that other lawful means for the
settlement of monetary debts are available’. The third sentence of Article 11 of Regulation (EC) No 974/98 states: ‘Except for the issuing authority and for those persons specifically designated by the national legislation of the issuing Member State, no party shall be obliged to accept more than 50 coins in any single payment’.[2]

Auch im Fall von Bulgarien wird Bezug genommen auf den Erwägungsgrund 19 der Verordnung No 974/98 vom 3. Mai 1998. Bei diesen beiden Beispielen möchte ich es nun belassen, wer möchte kann sich in all den anderen Fällen auch ansehen wo die “Grundlage” für die Bargeldobergrenzen abgeleitet wurde. Was aber steht denn nun in der Verordnung? Hier ein Zitat aus dem Dokument:

(19) Banknoten und Münzen in nationaler Währungseinheit verlieren spätestens sechs Monate nach Ende der Übergangszeit die Eigenschaft eines
gesetzlichen Zahlungsmittels. Von den Mitgliedstaaten aus Gründen der öffentlichen Ordnung eingeführte Begrenzungen für Zahlungen in Banknoten
und Münzen sind mit der den Euro-Banknoten und Euro-Münzen zukommenden Eigenschaft eines gesetzlichen Zahlungsmittels nicht unvereinbar, sofern andere rechtliche Mittel für die Begleichung von Geldschulden bestehen.[3]

Moment mal, da geht es doch um die Umstellung der nationalen Währungen auf den Euro, wie kann man das als Grundlage für Beschränkungen des Bargeldverkehrs an den Haaren herbeiziehen? So funktioniert die Finanzdikatur nunmal. Wie sagte schon Juncker 1999: “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

Es scheint völlig egal zu sein, wie hier eine Verordnung aus dem Kontext gerissen wird, solange alle schweigen wird einfach weiter gemacht. Solange bis Bargeld komplett verschwunden sein wird und die Fälscher den Menschen ihre Bits und Bytes aufgezwungen haben.

Carpe diem

[1] http://www.stern.de/familie/bankenfusion-darum-ist-die-postbank-so-attraktiv-638687.html
[2] http://www.ecb.europa.eu/ecb/legal/pdf/en_con_2010_36_rev.pdf
[3] https://www.nbb.be/doc/ts/eurosystem/art11d.pdf

Quelle: http://www.iknews.de

Europa zahlt den Preis für die US-Aggression

Als ich heute wegen „Feindbeobachtung“ meinen täglichen Spaziergang durch die Presselandschaft machte, ist mir wieder der Einheitsbrei in allen Medien aufgefallen. Was ist die Botschaft betreffend Flüchtlingswelle, die alle Mainshitmedien verbreiten? Die Schlepperbanden sind schuld. Diese „Schlepper des Todes“ müssen jetzt bekämpft werden und deshalb muss ein Militäreinsatz gegen Schlepperbanden her. Die wirkliche Ursache für die Flut an Flüchtlingen wird mit keinem Wort erwähnt. Wie immer behandelt man nur das Symptom und nicht die Ursache. Es sind die zerstörerischen Kriege, welche Washington überall führt. Die Quittung dafür sind die Menschen, die nach Europa flüchten, weil ihre Existenzgrundlage durch amerikanische Bomben vernichtet wurde. Aktuelles Beispiel, der Krieg gegen die Bevölkerung in Jemen. Wieder wird ein Land in die Steinzeit gebombt und die Menschen werden aus den Ruinen flüchten müssen. Was die dummen Europäer einfach nicht kapieren, Europa bezahlt immer den Preis für die amerikanischen Interventionen und Aggressionen.

Europa bezahlt was Amerika an Schaden anrichtet, so läuft das. Die Flüchtlingsboote fahren ja nicht über den Atlantik und landen an der Ostküste der Vereinigten Staaten. Sie fahren übers Mittelmeer und wollen ihre Fracht in der EU abladen. Sollen doch die nützlichen Idioten der EU die Menschen aufnehmen, ein Dach über den Kopf geben und versorgen. Washington macht das sicher nicht. Die US-Militärmaschinerie, zusammen mit ihren Lakaien, zerstören ein Land nach dem anderen im Nahen Osten und in Nordafrika. Überall wird verbrannte Erde hinterlassen, gescheiterte Staaten produziert, wo Terrorbanden herrschen. Wo kommen wir dahin, wenn die Presstituierten den wirklichen Schuldigen für die Flüchtlingskrise nennen? Nämlich Washington und die ständigen Kriege die es führt. Das wäre ja „Antiamerikanismus“ und das ist verboten. Also sind die Schlepper die Bösewichte. Dabei spiegeln die Nationalitäten der Flüchtlinge genau die Liste der Länder wieder, welche die USA „befreit“ und „demokratisiert“ hat.

Die Flüchtlinge aus Nordafrika sind nur ein Menschenstrom. Viel mehr kommen über Land aus Afghanistan, Irak und Syrien nach Europa.

Die Kriegstreiber in Washington können nur eines, ihre Waffen einsetzen, Bomben abwerfen und Raketen abschiessen. Das ist gut für die amerikanische Rüstungsindustrie und schafft Arbeitsplätze. Den immensen Schaden der dadurch verursacht wird, dass es dabei zigtausende Opfer gibt, Hunderttausende Flüchtlinge, darum sollen sich die andere kümmern, also das naheliegende Europa. Die Diskussion die darüber in den Medien geführt wird, ist doch völlig falsch. Hallo, ohne Kriege gebe es keine Kriegsflüchtlinge. Was machen aber die EU-Staaten? Sie haben heute beschlossen, Kriegsschiffe ins Mittelmeer zu schicken und Migrationskommissar Avramopoulos sagte: Europa erklärt Schleppern „den Krieg“.

Immer heisst es nur „Krieg“. Zuerst führt man Kriege gegen die Länder die man mit „westlichen Werten beglücken will“, um dann einen Krieg gegen die Flüchtlinge zu führen, die daraus resultieren. Auf das läuft es nämlich hinaus. Was wollen denn die Kriegsschiffe im Mittelmeer machen? Die überfüllten Schiffe mit Flüchtlingen versenken, damit sie nicht an die EU-Grenze gelangen? Oder will man die Schiffe mit Gewalt zur Umkehr zwingen? Das soll die Lösung für die Flut an Flüchtlingen sein? Diese Vollpfosten sollen lieber der amerikanischen Kriegspolitik den Mittelfinger zeigen, bzw. die zerstörten Staaten wieder aufbauen, damit die Menschen in ihrer Heimat bleiben und keinen Grund haben zu flüchten.

Man kann auch die Flüchtlinge nach Amerika schicken. Soll doch das US-Regime sich um die Opfer ihrer verbrecherischen Aussenpolitik kümmern.

Auch den Schaden den Washington mit der Krise in der Ukraine verursacht hat, bezahlt Europa. Wer hat denn die Konfrontation mit Russland heraufbeschworen? Wen schaden denn die Sanktionen gegen Russland am meisten? Die Europäer haben sich erpressen lassen und sind eingeknickt, haben die antirussische Politik Washingtons übernommen. Es sind aber die europäischen Arbeiter, die Bauern und die Unternehmen, die mit Einkommensverluste den Preis für die antirussische Politik bezahlen, nicht die USA. Das US-Regime will unbedingt Europa in einen militärischen Konflikt mit Russland hineinziehen. Sie versuchen wieder Europa zum Schauplatz eines Weltkrieges zu verwandeln. Europa soll zum dritten Mal verwüstet werden und Millionen dabei sterben.

Es ist die volle Absicht der Amerikaner, Europa mit Flüchtlingen zu überfluten, denn damit wird Europa finanziell und kulturell geschwächt!

Wann wachen die Europäer endlich auf und erkennen, wer ihr wirklicher Feind ist? Wann befreien sie sich vom amerikanischen Imperialismus und Kolonialismus? Wann finden die europäischen Politiker ihr Rückgrat und hören auf den amerikanischen Stiefel zu lecken? Wann entwickelt Europa eine eigenständige und unabhängige Aussenpolitik? Wann erkennen die Europäer, wie sie von Amerika nur verarscht und ausgenutzt werden? Wer hat denn die Finanz- und Bankenkrise verursacht und nach Europa gebracht? Ja wer wohl? Die Finanzkriminellen jenseits des Atlantik. Egal welche Krisen oder Probleme wir haben, das US-Regime ist der Verursacher und der Übeltäter. Der Blick durch die rosarote Brille in Richtung Amerika muss endlich aufhören. Europa zahlt den Preis für die US-Aggression und der Preis ist zu hoch!

Was ist mit den neuesten Erkenntnissen des Geheimdienst-Untersuchungsausschuss? Der BND ist der Handlanger der NSA und betreibt seit Jahrzehnten Landesverrat, arbeitet im Auftrag der USA gegen Europa im Allgemeinen und Deutschland im Speziellen. Informationen über europäische und deutsche Konzerne, Behörden und Politikern wurde den Amis frei Haus geliefert. Der Vorwand der Terrorbekämpfung wurde für Spionage und Überwachung verwendet. Angeblich soll Merkel nichts davon gewusst haben. Das heisst, entweder hat die Kanzlerin ihren Laden nicht im Griff oder sie hat alles gewusst und geduldet. Egal was, Merkel und der BND-Chef Gerhard Schindler müssen wegen Hochverrat sofort zurücktreten und in den Knast!

Deshalb, die Transatlantiker sollen endlich ihre Fresse halten und aus der Politik verschwinden, mit einem Fusstritt aus ihren Ämtern gekickt werden. Diese Verräter an Europa haben lange genug Schaden angerichtet. Seit wann vertritt Merkel deutsche Interessen? Noch nie gewesen. Sie setzt jeden Wunsch ihrer amerikanischen Befehlsgeber um und der US-Botschafter in Berlin ist ihr Chef. So ist es in jedem europäischen Land. Es wird Zeit, das wirkliche Patrioten ans Ruder kommen und das Schiff Europa um 180 Grad wenden. Europa darf nicht mehr Ausgangspunkt der amerikanischen Kriege sein. Nach Angaben der UN-Flüchtlingsbehörde haben im vergangenen Jahr 219’000 Flüchtlinge und Migranten das Mittelmeer passiert. Mindestens 3’500 davon starben. Das US-Regime und seine europäischen Helfershelfer sind daran schuld!

Die Wut die gegen die Schlepper oder sogar gegen die Flüchtlinge geäussert wird, ist falsch. Sie richtet sich nicht gegen die Ursache. Wenn ein Haus abbrennt, dann ist es falsch sich zu weigern die, die ihr Dach verloren haben, bei sich aufzunehmen. Die Europäer sind wütend auf die Flüchtlinge, statt auf die Brandstifter, die das Haus angezündet und die Flüchtlinge erst geschaffen haben. Wo ist der Protest der Deutschen gegen die amerikanische Besatzung und das alle Kriege der Amerikaner von deutschen Boden aus geführt werden? Das ist doch der Grund für die Flüchtlingswelle, weil den Menschen in den moslemischen Ländern ihr Zuhause weggebombt wurde. Wo ist der Protest gegen die Kriege, gegen Merkel und die ganzen Landesverräter in Berlin? Ich sehe nichts. Aber man regt sich über die Flüchtlinge auf. Kopfschüttel!