87. Tagesenergie mit Alexander

Advertisements
von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Porno-Konsum bei Männern: Mehr als nur negative Auswirkungen auf das Gehirn

Porno-Konsum von Männern: Auswirkungen auf das Sexleben untersucht

Obwohl die Pornoproduktion ein milliardenschweres Geschäft ist, gibt kaum jemand zu, sich diese Art von Filmen oder Magazine anzuschauen. Konsumenten stehen im Ruf, sexuell frustriert beziehungsweise abgestumpft zu sein. Stimmt das aber? Amerikanische Forscher haben die Auswirkungen häufigen Pornokonsums von Männern auf das Sexualleben untersucht.

Noch immer ein Tabu-Thema

Pornografie ist zwar bis heute für viele ein gesellschaftliches Tabu-Thema, doch die Pornobranche macht seit langem Milliardenumsätze und hat mit der Einführung des Internets ungeahnte Höhen erreicht. Früher mussten sich die Filme oder Magazine oft noch heimlich unter dem Ladentisch beschafft werden, heute sind sie einfach und diskret rund um die Uhr auf dem Computer verfügbar. Trotz alledem geben es Männer, die häufig Pornos gucken, in der Regel nicht zu. Schließlich gelten sie als sexuell frustriert oder gar verzweifelt. In den vergangenen Jahren haben sich verschiedene Wissenschaftlerteams mit dem Konsum von Pornos und dessen Auswirkungen beschäftigt. Aus manchen Ergebnissen kann der Schluss gezogen werden, besser nicht zu viel davon zu schauen.

Pornokonsum hat Auswirkungen auf das Gehirn

Wie deutsche Experten in der Vergangenheit feststellten, kann man womöglich dumm durch Pornos werden. So haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Berlin gemeinsam mit Medizinern der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig-Krankenhaus vor einigen Jahren die Veränderungen des Gehirns infolge des Pornografie-Konsums untersucht. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal JAMA Psychiatry veröffentlicht. Die Wissenschaftler berichteten damals, ihre Studie habe gezeigt, dass ein „Zusammenhang zwischen der Anzahl der Stunden, die die Probanden in der Woche mit pornografischem Material verbringen, und der Größe der grauen Substanz im gesamten Gehirn“ besteht.

Mehr Lust auf den Partner

Auf der anderen Seite des Atlantiks haben sich Wissenschaftler damit beschäftigt, ob Pornokonsum zu weniger Lust auf partnerschaftlichen Sex oder sogar Impotenz führen kann. Wie die Forscher der University of California in Los Angeles (USA) zusammen mit Kollegen der Concordia University in Montreal (Kanada) berichteten, gaben Probanden, die Pornos konsumieren an, mehr Lust auf ihre Partner zu empfinden. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden im Fachmagazin Journal of Sexual Medicine publiziert.

Sexsucht ist eine große Belastung

Die Studienautoren berichteten: „Diese Ergebnisse legen nahe, dass diejenigen, die mehr visuellen sexuellen Stimuli ausgesetzt sind, schlichtweg auch einen stärkeren Sexualtrieb haben.“ Demnach könnten Pornos keinen Mann zu einem Sexbessesenen machen, der es nicht schon sei. Interessant in diesem Zusammenhang sind die Ergebnisse einer Untersuchung eines Forscherteams um Valerie Voon von der University of Cambridge (Großbritannien). Wie die Wissenschaftler im Fachjournal PLOS ONE berichteten zeigten sie Versuchsteilnehmern, die unter Hypersexualität litten, ein paar kurze Sport- oder Pornovideos und überwachten gleichzeitig die Hirnaktivität der Probanden im funktionellen Magnetresonanztomografen (fMRI). Es zeigte sich, dass drei Hirnregionen bei Sexsüchtigen aktiver waren als bei den gesunden Versuchsteilnehmern. Den Experten zufolge belastet Sexsucht Menschen so stark wie Drogensucht. Laut Voon hätten die Probanden in vielerlei Hinsicht Ähnlichkeit zu Drogenabhängigen gezeigt.

Quelle: http://www.sott.net

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

De Niro streicht Impfstoff-Doku aus Filmfestivalprogramm

„Vaxxed“ ist ein Film des umstrittenen Mediziners und Impfstoffgegners Andrew Wakefield, der in einer Studie einen vermeintlichen Zusammenhang von Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln und einem höheren Risiko für Autismus bei Kindern dargelegt hatte.

Der Oscar-Preisträger und Filmfestgründer Robert De Niro (72) hat einen umstrittenen Dokumentarfilm über Impfungen und Autismus aus dem Programm des Tribeca-Filmfests gestrichen.

Nach Beratungen mit der Festival-Leitung und Wissenschaftlern sei er zu dem Schluss gekommen, den Film „Vaxxed“ doch nicht zu zeigen, teilte De Niro mit. Bedenken über bestimmte Inhalte des Films hätten zu dieser Entscheidung geführt, hieß es am Samstag auf der Facebookseite des Festivals.

„Vaxxed“ ist ein Film des umstrittenen Mediziners und Impfstoffgegners Andrew Wakefield, der in einer Studie einen vermeintlichen Zusammenhang von Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln und einem höheren Risiko für Autismus bei Kindern dargelegt hatte. Die Studie wurde jedoch 2004 vom britischen Medizinjournal „The Lancet“ zurückgezogen, Wakefield wurden Fehler und Manipulationen vorgeworfen. Er verlor in Großbritannien seine ärztliche Zulassung.

Die Doku sollte am 24. April bei dem New Yorker Filmfestival laufen. De Niro hatte anfangs erklärt, dass er den Film zwar persönlich nicht befürworte, aber eine Diskussion willkommen sei. Dies sei eine sehr persönliche Angelegenheit für ihn und für seine Familie. De Niro und seine Frau Grace Hightower haben selbst ein autistisches Kind.

Das Tribeca-Festival war 2002 von De Niro und zwei Kollegen als Antwort auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 gegründet worden. Es wird am 13. April eröffnet und findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt.

Quelle: Epoch Times

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Druck aus Hollywood zeigt Wirkung

Der Gouverneur des US-Bundesstaates Georgia, Nathan Deal, hat angekündigt, ein Veto gegen den geplanten „Free Exercise Protection Act“ einlegen zu wollen. Das Gesetz zur freien Religionsausübung würde der Diskriminierung Andersdenkender Tür und Tor öffnen. So unterwandere es nicht nur die auf Bundesebene festgeschriebenen Rechte gleichgeschlechtlicher Paare, sondern es gibt religiösen Vereinigungen grundsätzlich das Recht, Andersdenkenden Dienstleistungen oder eine Anstellung zu verweigern.

Hollywoodstudios wie Disney, die aufgrund der auch in Georgia gängigen Anreizmodellen gerne dort drehen, hatten angekündigt, künftig woanders zu produzieren, falls Deal kein Veto gegen das geplante Gesetz einlegt.

„Ich glaube nicht, dass wir irgendjemanden diskriminieren müssen, um die auf dem Glauben basierende Gemeinschaft in Georgia, der meine Familie und ich schon ein Leben lang angehören, zu schützen“, begründet Deal seine Entscheidung, ein Veto gegen das geplante Gesetz einzulegen, das seiner Meinung nach auch nicht den „Charakter unseres Staates und den Charakter unserer Bevölkerung wiederspiegelt“. „Georgia ist ein Willkommensstaat. Es ist voll von liebevollen, freundlichen und großherzigen Menschen“, so Deal.

Quelle: Blickpunkt:Film

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Bundestagsabgeordnete bekommen 2,7 Prozent mehr Geld

Pro Mandatsjahr erhalten sie zukünftig 233 (bisher 227 Euro) Euro Pension. Nach einer Legislaturperiode erhält ein Abgeordneter bereits 932 Euro Ruhegeld. Das sind rd. 20 Euro mehr als die von der Großen Koalition geplante Lebensleistungsrente für Geringverdiener nach 40 Jahren Arbeit.

Die Diäten und Pensionen der Bundestagsabgeordneten steigen im Juli um 2,7 Prozent. Wie „Bild“ (Dienstag) berichtet, ergibt sich die Erhöhung aus der vom Statistischen Bundesamt ermittelten Entwicklung des Nominallohnindex des vergangenen Jahres. Durch die Erhöhung steigen die Diäten der 630 Bundestagsabgeordneten von derzeit 9082 auf 9327 Euro brutto im Monat.

Gleichzeitig steigen auch die Pensionsansprüche der Volksvertreter. Pro Mandatsjahr erhalten sie zukünftig 233 (bisher 227 Euro) Euro Pension. Nach einer Legislaturperiode erhält ein Abgeordneter bereits 932 Euro Ruhegeld. Das sind rd. 20 Euro mehr als die von der Großen Koalition geplante Lebensleistungsrente für Geringverdiener nach 40 Jahren Arbeit. Die Höchstpension der Abgeordneten nach 27 Jahren Bundestag steigt von 6130 auf 6296 Euro.

Die Diätenerhöhung erfolgt in diesem Jahr erstmals automatisch ohne neuen Bundestagsbeschluss. Maßgeblich ist nach der letzten Änderung des Diätengesetzes die Entwicklung der Nominallöhne, die vom Statistischen Bundesamt nun endgültig errechnet worden ist. Im Februar hatte das Statistik-Amt nach einer vorläufigen Berechnung noch mit einer Erhöhung der Nominallöhne um 2,8 Prozent gerechnet. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) muss die Erhöhung nur noch in einer Bundestagsdrucksache veröffentlichen, damit sie wirksam wird.

Quellen: Epoch Times / dts Nachrichtenagentur

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Krieg gegen Kurden: Bis zu 500.000 Flüchtlinge könnten aus Türkei kommen

Mit dem EU-Pakt mit der Türkei will sich die EU gegen Flüchtlinge und Migranten abschotten. Der Pakt könnte aber dazu auch führen, dass neue Flüchtlinge kommen. Erstmals machen sich Kurden auf den Weg. Sie können, wenn es nach dem Pakt geht, bald visumfrei in der EU einreisen. Ein Ticket aus den Kurden-Gebieten nach Berlin kostet nur rund 60 Euro.

Für die türkische Küstenwache war es ein Novum: Im vergangenen Monat stoppte sie in der Ägäis nach eigenen Angaben erstmals Kurden aus der Südosttürkei, die der Gewalt dort entkommen und in der EU Zuflucht suchen wollten. Künftig können sich Kurden mit türkischem Pass den teuren und gefährlichen Seeweg sparen – wenn die Visapflicht für Türken bei Reisen in den Schengen-Raum wie geplant Ende Juni fallen sollte.

Dann könnten Kurden direkt nach Deutschland reisen. Zum Beispiel mit dem Flug von der Kurdenmetropole Diyarbakir um 07.10 Uhr via Istanbul, Ankunft Tegel 14.15 Uhr. Die Kosten liegen derzeit bei 200 Lira, umgerechnet 62 Euro – One Way, versteht sich. Das ist ein Betrag, den auch in der Türkei so gut wie jeder aufbringen kann.

Im Flüchtlingspakt mit Ankara hat die EU Visumfreiheit für Türken bis spätestens Ende Juni versprochen, wenn Ankara 72 Bedingungen erfüllt. Mehr als die Hälfte der Punkte – bei denen es etwa um Passvorschriften geht – sind abgearbeitet, die restlichen sollen bis Mai erledigt sein. Paradoxe Folge des Abkommens könnte sein, dass die EU sich zwar gegen Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan abschottet – dass dafür aber massenhaft Kurden vor allem nach Deutschland kommen.

Das gilt besonders dann, wenn der Konflikt zwischen der Regierung und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in der Südosttürkei weiter eskalieren sollte, worauf alles hindeutet. «In Strömen werden Menschen in sicherere Regionen gehen wollen», sagt der Vorsitzende der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas. «Nicht nur Kurden, auch Türken könnten nach Europa fliehen.»

Bislang müssen Antragsteller für ein Visum für den Schengen-Raum glaubhaft versichern können, dass sie in die Türkei zurückkehren wollen. Wer kein Visum hat, kommt derzeit nicht einmal bis zum Flugzeug. Wenn die Visapflicht entfällt, sind zwar nur Aufenthalte von bis zu 90 Tagen erlaubt – und ein Recht darauf, sich in der EU niederzulassen und dort zu arbeiten, besteht nicht.

Dennoch könnten zahlreiche Türken versucht sein, mit Schwarzarbeit ihr Glück zu versuchen und nach der 90-Tage-Frist unterzutauchen. Wer als Türke Familie vor Ort hat, muss nicht fürchten, obdachlos zu werden – und Verwandte in Europa haben viele. Oppositionelle könnten erwägen, dem wachsenden politischen Druck in der Türkei zu entkommen. Nach Angaben des Justizministeriums laufen mehr als 1800 Verfahren alleine wegen Beleidigung von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Die mit Abstand größte Gruppe könnten aber Kurden werden, die vor den bürgerkriegsähnlichen Zuständen in der Südosttürkei nach Europa und dort besonders nach Deutschland fliehen. Jeder, der es nach Deutschland schafft, darf dort Asyl beantragen – erst recht, wenn er vorher keinen anderen EU-Staat durchquert hat.

In Diyarbakir wissen überraschend viele Kurden über die geplante Visumfreiheit Bescheid. «Alle werden nach Deutschland gehen», meint die 43-jährige Yüksel. Einer ihrer Brüder kämpft nach ihren Worten für die PKK, zwei sind im Gefängnis, zwei wurden im Kampf getötet. Der 51-jährige Mustafa Cukus, der bei den Gefechten in Diyarbakir seine 16 Jahre alte Tochter Rozerin verloren hat, sagt: «Wenn ich die Möglichkeit hätte, nach Europa zu gehen, dann würde ich gehen. Ich glaube, jeder in meiner Lage würde gehen.»

Die zunehmende Gewalt in den Kurdengebieten hat nach Angaben der Regierung bereits mehr als 350 000 Menschen vertrieben. Bislang suchen sie im eigenen Land Schutz. Visumfreiheit würde das ändern, meint der Türkei-Experte Gareth Jenkins vom Institut für Sicherheits- und Entwicklungspolitik (ISDP). «Potenziell könnten 400.000 bis 500.000 türkische Flüchtlinge – vor allem Kurden – Asyl beantragen.»

Weniger Chancen auf Anerkennung hätten solche Asylbewerber, würde die EU die Türkei als «sicheres Herkunftsland» einstufen – womit Erdogan bescheinigt würde, dass in seinem Land die Menschenrechte geachtet werden und keine politische Verfolgung stattfindet. Weil daran in Europa Zweifel herrschen, gibt es starke Widerstände gegen eine solche Einstufung, für die sich etwa EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) aussprechen.

Türkei-Experte Jenkins glaubt nicht daran, dass die Visumfreiheit überhaupt kommt. «Ich denke, dass eher Schengen auseinanderbricht», sagt er. «Ich bin sicher, dass sich einige Staaten aus Schengen zurückziehen würden, bevor sie Türken visumfreie Einreise erlauben.» Für die Türkei ist Visumfreiheit aber der wichtigste Punkt im Pakt mit der EU. Sollte sich Ankara darum geprellt sehen, dürfte das Abkommen hinfällig werden. Erdogan könnte dann seine frühere Drohung wahr machen – und die Grenzen zur EU für Flüchtlinge öffnen.

Quelle: http://www.deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Erdbeben im Ionischen Meer – Spürbar in Griechenland und Italien

Griechenland – Ein nächtiches Erdbeben hat Anwohner und Touristen erschreckt. Es ereignete sich um 4.05 Uhr Griechischer Zeit (3.05 MESZ). Der Griechische Erdbebendienst nennt eine Stärke von 5.0. Das Epizentrum lag etwa 80 Kilometer westlich der Griechischen Insel Zakynthos. Spürbar war es sowohl auf den Inseln Zakynthos und Kefalonia, als auch im Süden Italiens und auf Malta. Aufgrund der Entfernung zu den nächsten Inseln ist nicht mit Schäden zu rechnen.

Die Region wird immer wieder von starken Erdbeben erschüttert. Zuletzt starben im letzten November 2 Menschen bei einem Erdbeben der Stärke 6.1 auf der Insel Lefkada zwei Menschen.

Neue Bitmap

Quelle: http://www.juskis-erdbebennews.de
von Redaktionsteam Veröffentlicht in Erdbeben

Hilarion wöchentliche Botschaften MÄRZ 2016

~ 20. bis 27. März 2016 ~

Ihr Lieben: Wir – von den Aufgestiegenen Reichen des LICHTS – wurden um eine Botschaft gebeten, die sich spezifisch mit der Bevölkerung der Türkei befasst, die während der letzten acht Monate erschreckende Gräuel erlebt hat. Viele Seelen in der Türkei hatten bisher schon das LICHT der höheren Vision des Friedens für ihr Land und für die Welt aufrechterhalten und ernsthaft dafür gebetet – und tun es immer noch, dass dieser Frieden zu ihrer täglichen Lebenserfahrung werden möge. Aber sie empfinden es als schwierig, sich gegen die Angst und den Zorn abzugrenzen, die die Herzen der Menschen in ihrer Umgebung erfasst haben, sodass ihnen keine andere Wahl bleibt, als sich als ‚Teil ihres Landes‘ zu verhalten.

Zurzeit liegt der Fokus der Weltmächte auf diesem Land. Und da gibt es Bewegungen und Gegenbewegungen, die auf der politischen Arena gegen-einander ausgespielt werden. Da ist jeder Politiker nur darum bemüht, sich an seine schwindende Macht zu klammern, und dies hat sich in der Türkei in Form des Verrats am eigenen Volk gezeigt, wo die Machthaber danach streben, gewaltsam wieder Kontrolle über ihre ‚Autorität‘ zu gewinnen. Vor höherer Ebene aus wird jedoch bereits das Zerbröckeln und der Zerfall der alten Regime sichtbar, da die Systeme, die sie geschaffen haben, baufällig werden, und dies zeigt sich im Äußeren in eurer Welt als Chaos, Zerstörung und Anhäufung von Schutt und Ruin.

Wenn sich dies im eigenen Land und innerhalb der eigenen Bevölkerung abspielt, ist es äußerst schwierig, die Energien der Liebe, der Hoffnung und des Verzeihens aufrechtzuerhalten. Doch genau das ist es, was gefordert ist von denen, die den Spielraum für ein besseres Leben und einen besseren Weg für Alle offengehalten haben. Und so schwierig euer Leben im Moment auch ist: wisst, dass die Unterstützung und Aufrechterhaltung eures Glaubens an eine höhere, wohlwollende Macht das Wichtigste ist, was es beizubehalten gilt. Gewährt euren Schwestern und Brüdern euren Beistand, wenn ihr dazu in der Lage seid, und betet unaufhörlich für eine friedliche Beendigung der Gewalt, die sich in ihrer Aktivität so unbarmherzig gebärdet. Eure Gebete sind machtvoll und zwingend und bewirken mehr Gutes, als ihr euch in diesen Zeiten vielleicht bewusst macht.

Da kommen jetzt viele alte Energien hoch in dieser Bevölkerung wie auch in anderen Nationen, die karmischer Natur sind, nicht allein in der Türkei, sondern in jedem Land der Welt. Bevor sich eine bessere Welt für Jedermann manifestieren kann, müssen der ganze alte Hass und  die Vorurteile der Vergangenheit ausgeglichen werden – durch die Intention der Bevölkerung, Liebe, Frieden, Harmonie und Güte in ihren Herzen beizubehalten, unabhängig vom äußeren Geschehen. Dieser Sehnsucht nach Frieden und Harmonie müssen Fokus und Absicht gelten, unabhängig von allem, was sich in der persönlichen Welt, im eigenen Land oder auf der Weltbühne abspielt. Dies, ihr Lieben, ist der Grund, weshalb ihr gewählt hattet, während dieser jetzigen Zeiten in eurem Land zu leben. Ihr habt das ‚Training‘ und die Fähigkeit, die höhere Vision aufrechtzuerhalten. Ihr dient einer höheren Funktion, deren ihr in dieser Zeit gewahr seid.

Und deshalb seid ihr gefordert, ein verzeihendes Herz zu bewahren, die Ruhe im Sturm leidenschaftlicher Veränderungen zu sein, während dieser über euer Land und über jede Nation dieses Planeten hinwegfegt. Es ist ein hoher Preis, der von den Erleuchteten auf diesem gesamten Planeten gefordert wird und der zuweilen sogar unerträgliche Opfer fordert. Ruft uns – ganz gleich, mit welchem Namen ihr den Schöpfer in eurem Land anruft; wisst, dass ihr unterstützt werdet und geliebt seid von Allen in den höheren Reichen, in denen wir Alle leben, atmen und unser Dasein haben innerhalb der QUELLE All Dessen, Was Ist. Ihr seid nicht allein auf eurer spirituellen Reise und in eurem geistig-spirituellen Wachstum. Wir bitten die LICHT-Arbeiter in eurer gesamten Welt, den Menschen und dem Land der Türkei sowie allen anderen Brennpunkten in eurer Welt die kühlende Violette Flamme der Wandlung zu senden. Gemeinsam erschaffen wir eine bessere Welt für Alle.

Quelle: http://www.torindiegalaxien.de

von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein