So viel ist Ihr Körper auf dem Schwarzmarkt wert

Sie wollten schon immer wissen, was Sie auf dem Schwarzmarkt für Ihre Leber bekämen oder wie viel Ihr Kopf als Anschauungsobjekt wert wäre? Eine makabre neue Infografik bringt Licht ins Dunkel.

Die Geldverleiher von Buddy Loans aus dem britischen Cheadle nahe Manchester haben in einer Grafik zusammengetragen, wie viel Organe und Körperteile in etwa wert sind. Der Gesamtumfang des illegalen Organhandels wird demnach derzeit auf maximal ca. 1,12 Milliarden Euro geschätzt, doch auch für herkömmliche Transplantate – in vielen Ländern ist hier allerdings Bezahlung verboten, etwa in Österreich – und Ausstellungen könnte Geld für Körperteile fließen.

Zusammengerechnet, gibt Buddy Loans an, seien etwa die Hornhäute eines einzelnen Menschen umgerechnet etwa 21.000 Euro wert, sein Skelett immerhin fast 7.000. Das ist aber noch gar nichts gegen Leber und Niere – ca. 145.500 bzw. 146.900 Euro würden hier fällig. Richtig abräumen ließe sich aber mit Lunge – mehr als 288.200 Euro – und Herz, nämlich ca. 594.500 Euro. Für Knochen und Bänder gäbe es dagegen nur knapp über 5.000 Euro.

Wer Teile seines Körpers für die umstrittene „Körperwelten“-Ausstellung von Gunter von Hagens zur Verfügung stellt, darf laut Grafik mit 1.400 Euro für eine Scheibe seines Kopfes rechnen. Eine Schnitte Hand dagegen bringe nur 170 Euro, mit Raucherlungen ließen sich dagegen 3.350 Euro machen. Wer gleich einen Teil seines Körpers in der gesamten Länge verhökere, werde mit knapp 14.000 Euro belohnt.

Auf Edelmetall im Körper sollte man dagegen keine großen finanziellen Hoffnungen setzen: Das vorhandene Gold käme mit 0,2 Milligramm auf gerade einmal 0,0077 Euro, Platin mit 1,75 Milligramm brächte nur 0,000005 Euro und 0,00003795 Milligramm Kupfer magere 0,0000014 Euro.

Doch wie könnte man finanziellen Nutzen aus dem Körper schlagen, ohne sich unters Messer zu legen oder abzutreten? Auch hier gibt die Grafik Antworten. Der menschliche Körper produziere etwa genügend Elektrizität, um eine 100-Watt-Glühbirne 24 Stunden lang zu betreiben. 172 Euro könne das pro Jahr bringen. Pro Tag mache der Durchschnittsmensch zudem 3.500 Schritte – pro Jahr würde diese Distanz im Auto zurückgelegt etwa 402 Euro kosten. Und das Gehirn sei Schätzungen zufolge in der Lage, etwa 100 Terabyte an Daten zu speichern – Festplatten dieser Größe würden fast 3.500 Euro kosten.

Für unser Herz dürfen wir den Berechnungen zufolge auch finanziell dankbar sein. Mehr als 7.000 Liter Blut pumpt es jeden einzelnen Tag durch unseren Körper. Eine durchschnittliche Pumpe für den Swimmingpool schafft in etwa dieselbe Menge Wasser – pro Jahr kostet das immerhin knapp 120 Euro.

Mehr Infos unter http://www.buddyloans.com

Quelle: krone.at

Advertisements
von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein