Video

Earth Day – Unsere wunderbare Natur

 

Advertisements

Why I Think This World Should End

 The world is coming to an end

The air is polluted, the oceans contaminated
The animals are going extinct, the economy’s collapsed
Education is shot
, police are corrupt
Intelligence is shunned and ignorance rewarded
The people are depressed and angry
We can’t live with each other and we can’t live with ourselves
So everyone’s medicated
We pass each other on the streets
And if we do speak it’s meaningless robotic communication
More people want 15 seconds of fame
Than a lifetime of meaning and purpose
Because what’s popular is more important than what’s right
Ratings are more important than the truth
Our government builds twice as many prisons than schools
It’s easier to find a Big Mac than an apple

And when you find the apple
It’s been genetically processed and modified

Presidents lie, politicians trick us
Race is still an issue and so is religion
Your God doesn’t exist, my God does and he is All-Loving
If you disagree with me I’ll kill you
Or even worse argue you to death
92% of songs on the radio are about sex
Kids don’t play tag, they play twerk videos

The average person watches 5 hours of television a day
And it’s more violence on the screen than ever before
Technology has given us everything we could ever want
And at the same time stolen everything we really need
Pride is at an all time high, humility, an all time low
Everybody knows everything, everybody’s going somewhere
Ignoring someone, blaming somebody
Not many human beings left anymore, a lot of human doings
Plenty of human lingerings in the past, not many human beings

Money is still the root of all evil
Yet we tell our kids don’t get that degree
The jobs don’t pay enough

Good deeds are only done when there’s a profit margin
Videos of the misfortunes of others go viral
We laugh and share them with our friends to laugh with us
Our role models today
60 years ago would have been examples of what not to be

There are states where people can legally be discriminated against Because they were born a certain way
Companies invest millions of dollars hiring specialists to make Little girls feel like they need “make up” to be beautiful Permanently lowering their self esteem
Because they will never be pretty enough
To meet those impossible standards
Corporations tell us buy, buy, buy, get this, get that
You must keep up, you must fit in
This will make you happy, but it never does for long
So what can we do in the face of all of this madness and chaos?
What is the solution? We can love
Not the love you hear in your favorite song on the radio
I mean real love, true love, boundless love
You can love, love each other
From the moment we wake up to the moment we go to bed
Perform an act of kindness because that is contagious
We can be mindful during every interaction
Planting seeds of goodness
Showing a little more compassion than usual
We can forgive
Because 300 years from now will that grudge you hold against Your friend, your mother, your father have been worth it?
Instead of trying to change others we can change ourselves
We can change our hearts
We have been sold lies
Brainwashed by our leaders and those we trust
To not recognize our brothers and sisters
And to exhibit anger, hatred and cruelty
But once we truly love we will meet anger with sympathy
Hatred with compassion, cruelty with kindness
Love is the most powerful weapon on the face of the Earth
Robert Kennedy once said that
Few will have the greatness to bend history
But each of us can work to change a small portion of events
And in the total of all those act
Will be written in the history of a generation
So yes, the world is coming to an end
And the path towards a new beginning starts within you

Der Earth Day bzw. Tag der Erde

Der Earth Day bzw. Tag der Erde findet seit 1970 jedes Jahr am 22. April statt und soll als weltweiter Aktionstag das Bewusstsein für Umweltschutz und einen nachhaltigen Konsum stärken. In mehr als 192 Ländern gibt es zu diesem Anlass jährlich Veranstaltungen und Aktionen – so auch im Netz.

Große Aufmerksamkeit erlangt passend zum Anlass das Video „Sorry“ des US-amerikanischen Künstlers Prince Ea, das auf Facebook innerhalb kurzer Zeit über 25 Millionen Views sammeln konnte. In dem Clip entschuldigt sich der 26-Jährige bei zukünftigen Generationen für Umweltverschmutzung und die Ausbeutung des Planeten – und ruft zum Handeln auf.

 

Must-See Planeten Bilder: Earth Day 2015 Edition

March 2015 was the hottest March since record-keeping began back in 1880, according to the National Oceanic and Atmospheric Administration. The first three months of the year were also the hottest quarter.

Here’s an image of the Aurora Borealis, or Northern Lights, as seen from Alaska.

Last year, 41.8 million tons of e-waste — mostly fridges, washing machines and other domestic appliances at the end of their life — were dumped around the world. Less than one-sixth of all e-waste was properly recycled, reports the United Nations University, the UN’s educational and research branch.

 

Streik – Das leidige Thema

Sind Streiks sinnvoll? Eine Frage, die sicher mannigfaltige Antworten erhält.
Da gibt es zum einen die Streiks der Deutschen Bahn, die immer wieder alles lahmlegen.
Millionen von Pendlern, die ohnehin schon einen langen und stressigen Weg zur Arbeit haben, sind hier immer wieder die Leittragenden. Es erfordert nicht nur zusätzliche Zeit, die auf Kosten der Freizeit geht, sondern auch Nerven, weil die Bahn bei solchen Ereignissen schlichtweg überfordert ist.

Worum geht es bei diesen Bahn Streiks eigentlich?
Die GDL fordert wieder einmal mehr Geld ( die Rede ist von 5 % ) für Ihre Klientel, sowie weniger Arbeitszeit ( die Rede ist von einer Stunde weniger pro Woche ).
Viele andere Arbeitnehmer wünschen sich das ebenfalls, haben aber nicht die Macht einer GDL, um das durchzudrücken.
Und wie immer werden solche Vorhaben auf Kosten der Verbraucher umgesetzt. Die Herren der GDL Führung scheinen zu vergessen, dass die Kosten für mehr Lohn und Arbeitszeitkürzung auf die Bahnreisenden umgesetzt wird und zwar 1:1. Sprich die Tickets werden wieder einmal teuer.

Was bringt dieser ( GDL / Bahn ) Streik für die Masse? Korrekt – zusätzliche Kosten für viele, während eine Minderheit mehr Lohn und weniger Arbeitszeit bekommt.

Nicht unbedingt gerecht, oder?

Während man bei Streiks der Lufthansa dank einer Vielzahl Anbieter ( Fluglinien) noch die Möglichkeit hat auf ein Konkurrenzunternehmen auszuweichen, hat man bei Bahn Streiks nicht unbedingt diese Alternative. Die wenigen Drittanbieter neben der DB können die Millionen Reisenden die hier bei einem Streik betroffen sind nicht mal ansatzweise auffangen.
Die Streiks von Bahn und Lufthansa haben die Unternehmen bereits Millionen Beträge gekostet. Die Bahn spricht aktuell von bis zu 600 Millionen Euro.

Was glauben Sie verehrte Streikende wer diese Zeche zahlt?

Doch hier geht es mehr um das eigene Ego und die eigenen Vorteile, die befriedigt werden sollen. Schließlich handelt es sich in diesem Fall ausschließlich um ICH-Menschen ohne Bezug zur Gemeinschaft.
Da übt die GDL Druck auf die Deutsche Bahn aus, um ihre Forderungen durchzusetzen.
Wer übt einmal Druck auf die GDL aus – Schadensersatzklage wegen Verlust von Freizeit aufgrund stundenlanger Wartezeit im Bahnhof; Mehraufwand an Arbeitszeit oder dergleichen? Wo bleibt hier der Klage-freudige Otto Normalverbraucher, der sonst wegen jedem kleinkarierten Nonsens vor Gericht zieht?

Noch etwas zeigt uns diese Situation eindrucksvoll – an den Schalthebeln der Macht sitzen fast ausnahmslos Menschen die unfähig sind gemeinschaftlich zu handeln und Kompromisse zu finden.
Getreu nach dem Motto – Ich will und Du musst parieren, sonst zwinge ich dich in die Knie ( finanziell oder durch Lahmlegen empfindlicher Arbeitsprozesse).

Da ist dann auch die Überleitung zu Amazon.
Hier versucht nun Verdi einen Handelriesen in die Knie zu zwingen. Bisher, wie erwartet, vergeblich. Bei Amazon geht es, genau wie bei Bahn, um mehr Geld für die Angestellten. Doch hier könnte der Schuss schnell nach hinten losgehen. Zum einen hat Amazon bereits eine Anhebung der Versandkostenfreiheit vorgenommen, was noch zu verschmerzen ist. Immerhin hat der Verbraucher die Wahl auf andere Anbieter auszuweichen, was bei der Vielzahl von Webshops sicher nicht schwer sein wird. Es geht nur um die Bequemlichkeit – ein Anbieter für alles ( Amazon Marktmacht ) die es zu überwinden gilt. Preislich gibt es zwischenzeitlich, ebenso wie bei Media Markt, ausreichend Wettbewerber, die hier in die Bresche springen.
Was Verdi in seiner Kampfeslust aber aus den Augen verliert, ist die Tatsache, das Amazon seine Vertriebs- und Logistikzentren schnell und relativ einfach ins benachbarte Ausland verlegen kann. Amazon ist ein Platzhirsch und kann aus Polen und Tschechien genauso schnell und problemlos nach Deutschland ausliefern. Dazu bedarf es keiner deutschen Verteilzentren. Wenn es dem Handelriesen zu dumm wird, kommt die Verlegung und damit der Verlust von hunderten, wenn nicht tausenden, Arbeitsplätzen.

Was bringt also der Streik bei Amazon?

Es sind nur zwei aktuelle Beispiele die beleuchtet werden, um aufzuzeigen, das alles seine zwei Seiten hat. Alles ist miteinander vernetzt und Lösungen findet man nicht durch Drohgebärden, sondern nur in einem gemeinschafltichen Miteinander.

Streik ist ein Auswuchs für Unzufriedenheit, erzeugt aber ebenfalls wieder Unzufriedenheit und ist demnach konterproduktiv.

Streikende sind unzufrieden, weil sie zu wenig Geld verdienen, zu lange arbeiten müssen etc.
„Be“-Streikte ( z.B. Pendler, Bahn-Reisende etc. ) sind unzufrieden, weil sie doppelte Zeit für den Arbeitsweg brauchen, stundenlang auf dem Bahnsteig herumstehen oder im Stau stehen, wenn wir beim Beispiel Bahn bleiben.

Beide Parteien befinden sich in Disharmonie und kommen nicht deshalb wieder in Harmonie weil einige wenige für ihre Belange / Wünsche streiken.
Eigentlich logisch, wenn die Dinge „harmonisch“ betrachtet werden.

Das Sagen haben in diesen Angelegenheiten, wie in vielen gleichartigen Situationen, nicht die harmonischen Denker, sondern die machtbesessen ICH-Denker ( Gewerkschaft Vorsitzende etc. )

Wie findet man nun eine Lösung, die für beide Seiten harmonisch ist?

Fortsetzung folgt…
Autor / Copyright: Günter Sippert
Der Artikel darf nur mit Copyright-Vermerk genutzt werden.