Die “BILD” fliegt aus immer mehr Verkaufsregalen

Noch mag die „BILD“ das größte Boulevardblatt Deutschlands sein – doch immer mehr Verkaufsstellen werfen das Produkt des Springer-Konzerns aus dem Sortiment. Grund dafür ist vor allem die unsägliche Hetze, die sich nach Russland und Griechenland nun auf den Copiloten des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs richtet. Der Hetz- und Kampagnenjournalismus stößt zunehmend auf Widerstand.

Wer erinnert sich noch an die „Gratis-BILD“? Zehntausende Exemplare landeten direkt wieder bei den Springer-Verlagshäusern. Entweder persönlich vorbeigebracht oder einfach per „Annahme verweigert – zurück an den Absender“. Trotz der immer noch großen Auflage gibt es eben Millionen von Menschen, die diese Form des Journalismus nicht unterstützen wollen. Doch nun schlagen sozusagen auch immer mehr Händler zurück.

Große Sympathie erhielt beispielsweise die Aral-Tankstelle in Bendorf für ihre öffentliche Stellungnahme via Facebook am 27. März:

Liebe Kunden, bei uns gibt es heute KEINE BildZeitung mehr! Wir unterstützen diese Hetzkampagne nicht!Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Über 97.000 Menschen klickten bei dieser Statusmeldung auf „Gefällt mir“, fast 13.000 Mal wurde die Statusmeldung geteilt. In den Kommentaren gab es fast ausschließlich nur positive Reaktionen darauf.

Inzwischen haben sich noch mehr Verkaufsstellen dem Boykott der „BILD“ angeschlossen. So beispielsweise Edeka Heymer in Chemnitz:

Sehr geehrte Kundschaft,auch wir werden unprofessionellem Journalismus keine Plattform mehr geben und haben beschlossen…

Posted by Edeka Heymer on Montag, 30. März 2015

Auch die Post Rutesheim verzichtet künftig auf den Vertrieb des Springer Blatts und wird stattdessen die Summe die beim Verkauf der „BILD“ zusammengekomme wäre, an MSFaces spenden:

Liebe Kunden!
Nach (sehr) kurzer Rücksprache mit meinen beiden Auszubildenden und ein wenig Rechnen haben wir von der #PostRutesheim uns dazu entschlossen, dem Vorbild der #AralBendorf zu folgen – und noch einen Schritt weitergehen : bei uns wird die Bild ab heute komplett aus dem Sortiment genommen. Stattdessen spenden wir die nächsten Monatseinahmen, die wir damit gehabt hätten, an MSFaces, einem lokalen Verein, die sich um in Not geratene MS – Erkrankte kümmern.

Wir bedanken uns für Euer Verständnis und hoffen, dass Ihr uns trotzdem weiter treu bleibt!

Alles Liebe, Euer Team der Post Rutesheim

Aktionen wie diese sind es die zeigen, dass der Kampf gegen mediale Hetze und Verblödung nicht vergebens ist. In den kommenden Wochen und Monaten wird man sehen, ob dies nicht nur von kurzer Dauer ist, sondern auch langfristig anhalten wird. Für die Verkaufszahlen, die seit Jahren in den Keller rauschen, dürfte diese Welle an Antipathie keine gute Sache sein. Dass die Redakteure daraus lernen, darf man jedoch ziemlich sicher ausschließen.

Autor: Marco Maier

Advertisements
von Redaktionsteam Veröffentlicht in Allgemein

Die Ruhe vor der Verschiebung

Es erscheint ein zunehmendes Gefühl, dass wir an der Schwelle einer Art von bedeutsamem Durchbruch sind.

Nicht die offensichtliche Niederschlagung der PowersThatBe (Mächte die “Sind”), aber ein guter Schritt vorwärts für die bewusste Menschheit. Es scheint ein Bewusstseins-Schritt von einer bestimmten Art zu sein, aber die nächste Phase wird mehr und mehr spürbar.

Viele haben über diese energetischen Veränderungen und den Bewusstseinswandel gesprochen, in dessen Mitte wir uns befinden, aber auch innerhalb davon können wir Stufen relativer Veränderung erspüren und ich höre dies von allen Seiten. Während die Erwachten ermächtigt werden findet eine Entwirrung statt, an der viele Dynamiken beteiligt sind.

Steht es in Verbindung zu diesem Gefühl einer Ruhe vor dem Sturm auf der Weltbühne, einer Version unserer eigenen Erwartung, die unter den Erwachten eindeutig bekannt ist?

Der Unterschied ist – die Erwachten sind nicht reaktiv, sondern reaktionsschnell und sogar proaktiv. Wir folgen unseren Herzen und erfühlen, was durchsickert.

Während der Drang und die beinahe Verblendung unter dem fortgesetzten Kurs der bergeweise manipulativen Taten der Usurpatoren zahlreiche alternative Aufmerksamkeit verbraucht, können wir auch diese schwierig wahrzunehmenden Verschiebungen der Perspektive erspüren, die an die Oberfläche gelangen.

Sie treten zu unserer eigenen Ermutigung auf und helfen uns, unsere Punkte des Fortschritts in das zu markieren, was wir erreichen und wohin wir gehen.

Noch wichtiger ist es, diese endgültig integrierten, arrangierten Veränderungen zu sehen, was uns hilft, diese Entwicklungen auszudrücken.

Dies ist nicht nur die gesamtheitliche “Verschiebung”, in deren Mitte wir sind, sondern eine klare ausgerichtete Bewegung in eine Nach-erwachte Bewusstheit und ein Verständnis dafür, wo wir in diesem gegenwärtigen Moment sind.

Spirituelle Resignation – oder eine Wartezeit, die uns auffrischt?

Der aktuelle Trend, den ich persönlich wahrnehme ist, dass fast eine spirituelle Resignation stattfindet. Nicht in einem negativen “Ich gebe auf”-Ton, sondern mehr eine Realisation dessen, was im Begriff ist zu geschehen und die vielen praktischen Vorbereitungen dazu.

Viele stellen fest, dass es eine sinnlose Form von Überflüssigkeit ist, denjenigen zu helfen, die für Hilfe nicht bereit sind oder denjenigen, die nicht bereit sind, sich dieses sich nähernden Punktes gewahr zu werden.

“Warum dies versuchen? Sie wollen es nicht,… ”

Mit anderen Worten, was die Menschen gedenken zu tun, werden sie machen oder eben nicht. Es liegt wirklich an ihnen, aufzuwachen oder nicht. Dieses Gefühl wird durch den automatischen Antwort-Mechanismus ausgelöst, der stets anzugeben scheint – “nein, nein und nochmals nein. Es ist nicht möglich, es kann nicht sein und ihr seid voller Verschwörungsunsinn…Blabla”.

Für mein Verständnis? Es ist wahr. Gehen wir weg von den Toten und machen uns auf, das Lebendige zu finden. Wir haben ernsthafte Arbeit zu tun.

Es ist ähnlich der uralten philosophischen Auseinandersetzung zwischen dem Freiem Willen und dem Determinismus. Nur weil wir gegen tote Köpfe anlaufen bedeutet das nicht, dass wir aufhören das zu tun, was wir tun.

Wir marschieren auf – ungeachtet aggressiver Standpunkte und hirnloser Opposition. Das Lustige dabei ist, dass ein anderer Mechanismus einsickert und diesen müssen wir sehr klar verstehen.

Der Wahrheitssucher und der Fatalist – Kommen sie zusammen?

Während die erwachten Seelen sich gezwungen fühlen, die Hand auszustrecken und anderen sagen, was ihnen sehr intensiv klar geworden ist, bearbeiten sie kontinuierlich die mehr subtileren Veränderungen um sie herum und was diese anzeigen. Es gibt keine feste Tagesordnung, es gibt keine festgelegten Protokolle ausser der Liebe und einem starken Verlangen nach Wahrheit.

Aber was passiert, wenn die Mission zu einem Ende zu kommen scheint? Was passiert, wenn der Wahlkämpfer denkt, es ist sinnlos geworden, die Würfel sind gefallen, das Mass ist voll, die Kurse stehen fest?

Ich sage nicht, dass das auf der ganzen Linie der Fall ist, aber es ist eine Realität, die einsickert und ich fürchte mich nicht davor, so aktiv wie ich bin. Ich kann diese Art von Resignation verstehen und die Entscheidung zum Rückzug und zur Vorbereitung auf den Wandel. Es ist sehr realistisch.

In meinem Kopf ist es nicht das, was ich unterstütze, obwohl ich Vorsichtsmassnahmen in meinem eigenen Leben in diese Richtung vorgenommen und andere ermutigt habe, dasselbe zu tun.

Während ich den Kampf aufrechterhalte, ist jede Chance, die ich bekomme, das wofür ich lebe. Aber ich denke, ich erreiche die Strömung der “Resignationisten”.

Es ist alles dabei zu geschehen und die Leute hören nicht zu. Aber sie können.

Noch wichtiger ist, lasst die Menschen aufwachen und für sich selbst entscheiden. Wenn sie nicht hungrig sind, könnt ihr sie nicht hungrig machen.

Führende ein Pferd zum Wasser – niemand, egal wie überzeugend und unterhaltsam, wird es nicht trinkend halten. Aber es gibt einen inneren Wunsch seitens aller Lebewesen.

Befreit, sich um den Alltag zu kümmern

Wir müssen jeder lernen, mit diesem Dilemma umzugehen und darauf einzuwirken. Ich werde in keiner Weise oder Form eine Zurückhaltung, Compliance, Aufgabe oder Nachgeben gegenüber den dystopisch-negativen entropischen Kräfte befürworten.

Aber diese Welle des spirituellen Gefühls ist eine tiefgreifende, und wenn ihr sie erfühlt, kein Grund sich zu schämen.

WARUM? Wir SIND angekommen. Es GEHT GERADE in die Luft. Vielleicht sind die Menschen freigegeben dazu überzugehen, die Dinge in ihren Leben in Ordnung zu bringen, ihre Lieben vorzubereiten, ihre Energie auf die unmittelbaren Fragen zu konzentrieren.

Wenn das der Fall ist, ist das wunderbar. Wir alle sollten uns darum kümmern, unser Leben und unsere Häuser zu ordnen, aber manchmal müssen wir von anderen wahrgenommen Verpflichtungen befreit werden.

Dies ist nicht unbedingt jedermanns “Begründung”, sich von der Schlacht zu lösen, aber ich hoffe, es erschafft ein gewisses Potenzial an Erklärung und Befreiung.

Für alle. Haltet durch. Es sind sehr seltsame Zeiten, die wir durchleben. Seid gewahr, seid bewusst, seid bereit, seid verantwortlich.

Bleibt dran und lasst los. Ihr werdet wissen, was zu tun ist. Tut einfach das, wozu ihr euch gerufen fühlt.

Von eurem Herzen.

In Liebe – Zen.

gefunden bei humansarefree, geschrieben von Zen Gardner, übersetzt von Antares

Zwischenbericht von Mike Quinsey

Eine ganze Serie von Veränderungen liegt nun vor euch, da die Pläne der Dunkelkräfte vereitelt worden sind. Sie können nicht länger den Kurs für die Zukunft der Menschheit diktieren; sie können nur noch dem LICHT zugestehen, dass ihre Position gescheitert ist. Das bedeutet, dass Fortschritte jetzt mehr oder weniger unbelästigt und ungehindert voran-kommen können und Aktivitäten offener vor sich gehen und euch zur Kenntnis gegeben werden können. Da gibt es viel zu tun, und unsere Pläne gehen dahin, so bald wie möglich Ergebnisse erzielen zu können. Bisher mussten auch wir uns in gewisser Weise schützen, doch nun können wir euch auch informieren, ohne dass ‚gefährdende Folgen‘ (für die Fortschritte) zu befürchten wären. Und ihr werdet jetzt auch mehr von unseren Raumschiffen sehen können, wenn sie sich offen über euren Himmel bewegen, nachdem wir bisher im Wesentlichen unsere Unsichtbarkeits-Tarnung beibehalten mussten, um Konfrontationen mit euren Luftfahrzeugen zu vermeiden. Wir erwarten jetzt die Anerkennung seitens eurer politischen Führer, wissen aber auch, dass viele unter ihnen beunruhigt sind, weil sie dann als das entlarvt werden, was sie in Wahrheit sind. Dennoch wird mit der Zeit alles aufgedeckt werden, und keine dieser Personen wird sich verstecken können. Die höheren Schwingungs-Ebenen sind kein Ort für niedriger schwingende Wesen, denn es kommt ein Punkt, ab dem nur noch die Wahrheit existieren kann. Die Dunkelwesen haben ihre Zeit gehabt, und ungeachtet all der Dinge, die ihr dann über sie wissen werdet, bieten wir ihnen, wie jeder anderen Seele auch, Gelegenheit, sich wieder dem LICHT zuwenden zu können, ohne nachtragende Schuldzuweisungen. Das wird jedoch ein langer Weg für sie werden, bis sie wieder in vollem Umfang ihre Position im LICHT einnehmen können.

Wie ihr zweifellos erkannt haben werdet, ist es unser vorrangiger Wunsch, zu erleben, dass jede Seele wieder vollständig ins LICHT zurückkehrt, und dass ihnen dazu jede Gelegenheit gewährt wird. Ihr werdet feststellen, dass wir nicht von ‚Bestrafung‘ widerspenstiger Seelen sprechen, sondern von Mitgefühl, indem wir ihnen jede Chance gewähren, zum LICHT zurückkehren zu können. Niemand ist von Erlösung ausgeschlossen, es sei denn, jemand weigert sich, die Gelegenheiten zu akzeptieren, die wir ihm anbieten. Ihr Alle seid in gewissen Stadien (eurer Entwicklung) ‚zu beiden Seiten‘ des LICHTS gewandelt, aber nur Wenige haben ihre Situation durch ihre Erfahrungen verschlechtert. In der Tat seid ihr gestärkt daraus hervorgegangen und seid fähiger geworden, denen behilflich zu sein, die sich in eure Fußstapfen begeben haben. So wisst ihr nun, warum wir euch angelegentlich immer wieder gebeten haben, nicht verurteilend zu sein. Ihr habt da das Sprichwort: „Es hätte ja auch mich erwischen können“, und darin liegt eine große Wahrheit; so verurteilt also nicht die, die sich noch in einem anderen Stadium ihrer Evolution befinden.

Ihr Alle seid großartige Seelen, die schon „einmal zu Hölle und zurück“ gewesen sind, und damit beziehen wir uns auf jene eurer Lebenszeiten, in denen das LICHT fast gänzlich „zusammengeschrumpft“ zu sein schien. Dennoch habt ihr (als Seele) überlebt, um noch zu großartigeren Wesenheiten zu werden, – auch wenn ihr die Bedeutung dessen jetzt vielleicht noch nicht so ganz begreifen könnt. Derart konsequent vom LICHT „getrennt“ zu werden hat euch mit einer Mammut-Aufgabe konfrontiert: nämlich der Aufgabe, euren Weg zurück zu finden. Doch diese Möglichkeit habt ihr mit großer Zuversicht verfolgt, als wir euch verheißen hatten, dass diese Chance für immer vorhanden ist. Wir sind natürlich nicht die Einzigen, denn Seelen aus dem gesamten Universum hegten ebenfalls den Wunsch, an dieser Herausforderung teilzuhaben und aus diesen Erfahrungen Gewinn ziehen zu können. Macht euch klar, dass ihr schon viele, viele Male re-inkarniert habt, um euren Part in dem großartigen Abenteuer zu spielen, das nun zum Abschluss kommt. Und auf welcher Seite auch immer: ihr habt jeweils die Rolle gespielt, die euren Interessen und eurer Weiterentwicklung am besten dienlich war. Alles Leben entwickelt sich kontinuierlich weiter, – so lange, bis alle Seelen zur Gottheit zurückgekehrt sind, von woher sie einst gekommen sind. Macht euch darüber aber nicht allzu viele Gedanken, denn da habt ihr noch einen langen, langen Weg vor euch, bis dieses Ziel in Betracht kommt. Das ultimative Ziel ist, wieder Eins mit Gott zu werden.

Ein Jeder unter euch spielt einen wesentlichen Part darin, das LICHT zur Erde zu bringen, und zwar in wesentlich größerem Maße, als ihr euch zurzeit vorstellt. Wir hören euch fragen, ob ihr noch mehr tun könnt, falls ihr das Gefühl habt, dass ihr viel anzubieten habt; doch bedenkt, dass uns eure Fähigkeiten durchaus bekannt sind; und wir sind voller Freude über das, was ihr zurzeit tut. Bleibt einfach dabei, dass ihr euer LICHT hell strahlen lasst, dann können wir gar nicht viel mehr von euch erbitten. Wenn ihr die Zahl der Lichtarbeiter/innen berücksichtigt, die jede/r ihren Teil dazu beitragen, das Neue Zeitalter herbeizuführen, habt keine Zweifel daran, dass eure Zukunft garantiert ist. Wenn ihr aufgerufen seid, Extra-Aufgaben auszuführen, geschieht dies, weil ihr zu jenen Seelen gehört, die die nötigen Erfahrungen und das nötige Wissen mitbringen, um das erfüllen zu können. Bedenkt auch: wenn die Dinge tatsächlich in Gang kommen, wird es mehr als genug geben, worum ihr euch kümmern könnt und was euch beschäftigt halten wird. Wir kennen eure Eigenschaften und das, was ihr am besten könnt; so wird von euch nichts Unmögliches verlangt werden. Freut euch: die reelle Arbeit wird bald beginnen, und alles, worauf ihr bisher gewartet habt, wird nach und nach Realität werden.

Richtet eure Sichtweise auf all das aus, was gut und ganzheitlich ist, und wenn ihr von den Dunkelkräften attackiert werdet, betrachtet sie ‚im LICHT‘ und geht einfach eurer Wege. Es besteht keine Notwendigkeit, sich auf Streitereien einzulassen; bleibt einfach bei eurer Sache und geht weiter. Bestätigt euch selbst, dass ihr die Zuversicht besitzt, mit allem klarzukommen, womit ihr konfrontiert seid, und lasst Provokationen keine Tür offen. Einige werden einwenden, dass dies leichter gesagt als getan sei, aber ihr müsst auf alle Situationen vorbereitet sein, mit denen ihr konfrontiert seid. Sich den Energien der Angst zu unterwerfen führt zur Herabsenkung eurer Eigenschwingung, und das gibt wiederum den Dunkelkräften Nahrung. Ruft die Quellen des LICHTS auf, die unter solchen Umständen an euch appellieren, und wisst, dass euch geholfen wird. Ihr habt mehr Seelen um euch, die den gleichen Weg gehen wie ihr, als ihr euch möglicherweise vorstellt.

Der Galaktischen Föderation ist jetzt mehr freie Hand gegeben, mit Dingen fertigzuwerden, die da aufkommen können. Bisher standen wir unter dem strikten Kommando der Hierarchie, die für den großartigen Plan, euch ins LICHT zurückzuführen, verantwortlich war. Und wie wir ja schon bei mehr als einer Gelegenheit erwähnten, operieren wir meistens mithilfe unserer Unsichtbarkeits-Tarnung. Wir haben uns nicht dem Risiko ausgesetzt, irgendeinen ‚Zwischenfall‘ zu verursachen, der auch noch unschuldige Opfer involviert hätte. Wir suchen nicht die Konfrontation mit den Dunkelwesen; eher konzentrieren wir uns auf Vermeidungs-Handlungen, um Frieden aufrechtzuerhalten. Wir könnten andernfalls allerdings auch mit jeglichem Problem perfekt fertigwerden, denn wir besitzen fortgeschrittene Schutzmechanismen, von denen ihr zurzeit noch keine Vorstellung habt. Sie werden aber nur als letzte Maßnahme eingesetzt, denn wir sind nicht darauf aus, die Dunkelkräfte einfach zu zerstören, sondern darauf, euch vor ihnen zu schützen.

Ich bin SaLuSa vom Sirius und sage, welche Freude es mir doch bereitet, frei zu euch sprechen zu können! Viele unter euch sind nun sozusagen „mündig“ geworden – und aufgewacht bezüglich dessen, was von euch als Wesen des LICHTS erwartet wird. Gemeinsam befinden wir uns jetzt nahezu am Ende eines langen Weges, und wir danken euch für eure Ausdauer und eure Verpflichtung für das LICHT!

Danke, SaLuSa!

Mike Quinsey

 

Quelle: http://glingerman.blogspot.de/

Wie man Zeitlinien ändert – gleich jetzt mittels des Wellen-Effekts

Wenn man in der Zeit zurückgehen könnte, dann würde jede Entscheidung, die man dann treffen würde und die außerhalb dessen liegen würde, was in der Zwischenzeit geschehen ist, einen Domino-Effekt ausüben auf zukünftige Ereignisse.

Was wäre, wenn du bereits Zeitreisen gemacht hättest, ohne dass du es realisiert hättest? Was wäre, wenn deine Träume eine gleich wichtige Rolle spielen würden wie dein Wach-Leben? Ist es so, dass die Mainstream-Medien uns beständig mit negativen Ereignissen bewerfen, um in uns die Zeitlinien zu bestärken, die mit Unterwerfung, Kontrolle und Konformität zu tun haben, und weil die Machthabenden wissen, welche wichtige Rolle diese Zeitlinien spielen?

Wie gehen wir damit um?

Der Wellen-Effekt oder Schmetterlingseffekt ist das sukzessive Ändern der zukünftigen Zeitlinien als Folge von Veränderungen in der Gegenwart. Alle zukünftigen Ereignisse werden so geändert, dass sie in Übereinstimmung sind mit den Änderungen des Zeitlinien, die jetzt vollzogen werden. Dies als Folge des Schmetterlingseffekts.

Hattest du jemals einen Traum, in dem du die Zukunft gesehen hast und der Traum irgendwann Wirklichkeit wurde? Wie ist das möglich?

Die Zeit hier ist linear und ist nur relevant auf diesem Planeten. Beispielsweise ist ein 24-Stunden-Tag auf der Erde nicht dasselbe wie ein Tag auf dem Mars, der etwa 28 Stunden lang ist.

Alle möglichen Wahrscheinlichkeiten für die Zukunft sind jetzt schon vorhanden. Nur die Vergangenheit und die Gegenwart sind – in der linearen Zeit – fixiert. Wenn wir von einem zukünftigen Ereignis träumen, dann schaffen wir die grundsätzliche Möglichkeit dafür, dass dieses Ereignis eintritt. Wenn ein solches Ereignis eintritt, dann neigen wir dazu, es als Zufall abzutun. Denn wir sind uns nicht in vollem Umfang bewusst, wie machtvoll unsere Gedanken wirklich sind.

Änderungen der Zeitlinien durch das Gesetz der Anziehung

Das Gesetz der Anziehung funktioniert auf eine ähnliche Weise. Das Gesetz der Anziehung wird dir das zukommen lassen, was in deinem Geist vorherrschend vorhanden ist. Wie wäre es, wenn du zukünftige Ereignisse heute einfach nur durch positives Denken und Affirmationen verändern könntest? Selbst die einfachsten Dinge könnten einen Unterschied machen, zum Beispiel wie ich mein Auto in dichtem Verkehr bewege oder wenn ich für jemanden die Tür öffne.

Wenn ich zum Strand gehe, dann versuche ich immer einen “Spaziergang der Dankbarkeit” zu machen. Ich danke dem Schöpfer, dem Universum, meinen geistigen Führern und Schutzengeln, den Freunden und der Familie auf beiden Seiten des Schleiers, unseren galaktischen Nachbarn und Freunden, Mutter Erde und meinem höheren Selbst. Ich drücke meine Liebe und Dankbarkeit aus und füge hinzu, dass ich weiterhin geleitet werden möchte und hinhören werde mit offenem Geist, Ohren und Herz. Ich bitte auch um Schutz und Sicherheit in allen Bereichen des Lebens. Ich stelle keine Forderungen oder Bitten nach etwas Materiellem, weil Materialismus etwas ist, was uns als Menschen trennt.

An einer bestimmten Stelle meines Spaziergangs, an dem ich meinen Dank ausspreche, stellen ich mir eine “Blase der Liebe” vor, die alles und jeden um mich herum umfasst. Ich sage lächelnd “guten Morgen” zu Leuten, mit denen ich Blickkontakt aufnehme und innerlich sage ich noch „ich liebe dich“.

Ich versuche auch ein Mantra einzubauen in dem ich mir sage, dass meine DNA so geändert werde, dass alle meine Codons geöffnet werden (Codon = eine aus drei Nucleotiden bestehende Sequenz in der DNA und mRNA, die unsere genetischen Informationen enthalten; Anm.d.Ü.), denn nur 22 der 64 Codons unserer DNA sind geöffnet. Ich bitte alle diejenigen, denen ich meinen Dank ausspreche, dass sie mir helfen, diese verbleibenden Codons zu öffnen, damit ich mich selbst und allen anderen im besten Interesse der Menschheit heilen kann.

Innerhalb dieses “Spaziergangs der Dankbarkeit” soll es ein Gleichgewicht geben zwischen dem „Dienst für sich selbst“ und dem „Dienst an den Anderen“, und dies alles in den höchsten Schwingungen der Wahrheit und der Liebe.

Wenn du ein ähnliches Ritual in deinen Tagesablauf aufnehmen willst (und sei frei es so zu ändern, dass es zu deinem Ritual wird), dann wirst du feststellen, dass die Welt um dich herum sich zu verändern beginnt. Ich kann nicht ausdrücken, wie wichtig es ist, positive Gedanken zu pflegen, da in jedem Gedanke Energie ist, die hinaus geht in den Äther und als eine Möglichkeit für zukünftige Ereignisse dient.

Ändern deiner Routine

Eine weitere Möglichkeit, Zeitlinien zu ändern besteht darin, deinen Tagesablauf zu ändern. Nach Dolores Cannon lässt jede Entscheidung, die du fällst eine parallele Realität entstehen. Beispielsweise wenn du dich entscheidest weiße Socken zu tragen anstatt gelbe Socken, oder überhaupt keine Socken, wählst du eine bestimmte Realität, während du in einer parallelen Realität, in einem anderen, parallelen Universum gelbe Socken oder überhaupt keine Socken trägst. Jede mögliche Option wird in einer parallelen Realität ausgestaltet und die Option, die wir alle erleben ist nur eine Version davon.

Unsere gegenwärtige Realität ist nur eine Wahrscheinlichkeit für alle prinzipiell existierenden Paralleluniversen, die in der Gegenwart möglich sind. In einem anderen, parallelen Universum gibt es keinen Krieg, und weder Hunger noch Obdachlosigkeit. Teslas freie Energie gibt es seit dem 19. Jahrhundert und wir sind seit 80 Jahren im Weltraum unterwegs. Bilokation und Teleportation irgendwohin auf der Welt ist ein gängiges Thema. Es gibt keine Chemtrails, keine GVOs und kein Fluorid im Wasser. Luft, Nahrung und Wasser-Vorräte sind makellos rein! Diese Realität existiert jetzt und wir alle leben in dieser schönen Realität in einem Paralleluniversum. Je mehr wir an diese alternative Realität glauben, desto mehr kommt sie zum Tragen. Allein dadurch, dass wir uns diese Realität als Wahrscheinlichkeit vorstellen ändern wir schon das Ergebnis!  Siehe auch: Tesla und die Pyramiden auf dem Mars

Die Matrix, in die wir leben, basiert auf Erwartungen und prophetischer Programmierung. Durch die Veränderung deiner Routine veränderst du die gegenwärtige Zeitlinie und beeinflusst so wiederum alle zukünftigen Zeitlinien. Du kannst dies einfach tun, indem du etwas Positives in deine tägliche Routine einbaust oder auch durch einen zufälligen Akt der Güte für jemanden, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.

An diesem Punkt wird dann ein Schmetterlingseffekt ausgelöst, und während du vielleicht noch denkst, dass es ein ganz gewöhnlicher Tag sei ist gerade etwas Großartiges geschehen, das eine positive Zeitlinie erzeugt hat für eine bessere Zukunft für ALLE!

Affirmationen, die zukünftige Zeitlinien verändern werden

Allein durch das laute Aussprechen dieser Affirmationen wirst du die Zeitlinien in einer positiven Weise verändern!

Dies gilt für unsere (zukünftige) Zeitlinie, die wir antizipieren:

  • Es gibt kein Geld
  • Es braucht keine Regierung.
  • Wir leben alle in Fülle und Wohlstand.
  • Alle Aspekte der Gesundheit werden in einer ganzheitlichen Weise behandelt, kuriert und geheilt, ohne dass ‚Big Pharma’ gebraucht wird.
  • Unsere Lebensdauer ist so lange wie wir wollen.
  • Das Altern, wie wir es kennen, existiert nicht mehr.
  • Wasser, Luft und Nahrung sind sauber und unbeeinträchtigt.
  • Es gibt keine Angst, sondern nur Liebe.
  • Alle Völker leben in Frieden und nehmen liebevoll an, was sie voneinander unterscheidet.
  • Wir umarmen andere Sternen-Nationen und koexistieren friedlich mit ihnen. Wir reisen hin und her, um unsere Erfahrungen miteinander zu teilen.
  • Wir sind fähig uns überall in die Welt, in die Galaxie, ins Universum hin zu teleportieren.
  • Wir haben die Matrix verlassen!

Wir können dies geschehen machen!

Das folgende ist ein Auszug aus dem „Beweis, dass Gruppenmeditation die Welt verändern kann“:

Meditation hat das Potenzial, buchstäblich die Welt zu verändern. Im Jahr 1978 hat das stattgefunden, was als “Maharishi-Effekt” bekannt wurde. Eine Gruppe von 7000 Personen meditierte im Laufe von 3 Wochen mit dem Ziel, die umgebende Stadt positiv zu beeinflussen. Die Meditierenden waren tatsächlich in der Lage die kollektive Energie der Stadt zu verwandeln, indem die allgemeine Kriminalität, Gewalttaten und Unfälle in den Zeiten ihrer Meditation um durchschnittlich 16 % reduziert wurden. Selbstmordraten und Autounfälle mit all den damit zusammenhängenden Geschehnissen wurden ebenfalls reduziert, und es gab eine 72%ige Reduktion der terroristische Aktivitäten während der Zeiten, in denen diese Gruppe meditierte.

Wenn Gruppenmeditationen die Welt verändern können, dann können dies auch positive Affirmationen! Stelle dir den Welleneffekt vor, der 1978 auftrat, als dies geschah. Es gibt viele Dinge, die gekommen und gegangen sind ohne weitere Auswirkungen zu haben, wie die Nordamerikanischen Union, Edgar Cayces Prophezeiung des Armageddon im Jahr 1999, die Neue Weltordnung im Jahr 2000, usw…. Es ist sehr gut möglich, dass das Eintreffen dieser Ereignisse abgehalten wurde durch den Maharishi-Effekt aus dem Jahr 1978 oder durch die harmonische Konvergenz, die im Jahr 1987 stattfand, als die synchronisierten Meditationen vom 16,/17. August 1987 das kollektive Bewusstsein auf dem Planeten anhoben.

Um die Zeitlinien so schnell wie möglich in der gewünschten Weise zu verändern, ist es wichtig, diese Information mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Je mehr Leute sich die positive Veränderungen visualisieren, desto schneller werden sie geschehen. Heute mehr denn je ist es wirklich nötig, dass dies alles zum Tragen kommt, in einer Zeit, in der die Machthaber auf einen dritten Weltkrieg drängen. In einem Parallel-Universum, das sehr nahe ist, wird dies nicht geschehen, und es könnte darauf hinaus laufen, dass es genau deine Hilfe braucht um diesen Welleneffekt auszulösen!

von Gregg Prescott, In5D.com, übersetzt von Taygeta

Quelle und mehr: http://transinformation.net/wie-man-zeitlinien-aendert-gleich-jetzt-mittels-des-wellen-effekts/

http://erst-kontakt.jimdo.com/home/spiritualit%C3%A4t-erwachen/

Orthorexia nervosa – wer gesund isst, ist krank

Beim täglichen Durchlesen von verschiedenen Blogs und Internetseiten bin ich auf diese neue Krankheit gestoßen: Orthorexia nervosa. Kein “normaler Mensch” kann damit etwas anfangen. Aber auf Deutsch übersetzt heißt es “gesunde Essstörung”(aus dem Griechischen: orthós: der richtige und órexi: Appetit). Was ehrlich gesagt nicht nach einer Krankheit klingt.

Wie The Guardian berichtet, haben an Orthorexia leidende Menschen oft strenge Regeln für ihr Essen. Sie weigern sich Zucker, Salz, Koffein, Alkohol, Weizen, Gluten, Hefe, Soja, Mais und Kuhmilchprodukte zu essen. Außerdem beachten sie, ob die Nahrungsmittel mit Pestiziden oder Herbiziden in Kontakt gekommen sind oder künstliche Zusatzstoffe enthalten.

Was für mich persönlich zuerst wie ein schlechter Scherz klang, ist leider wahr. Es gibt ein Buch, in dem alle “Krankheiten” festgehalten sind. Dieses Buch heißt Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders kurz “DSM” – auf Deutsch so viel wie “diagnostischer und statistischer Leitfaden psychischer Störungen”.  Es wurde 1952 von der APA (American Psychiatric Association – auf Deutsch amerikanische psychiatrische Gesellschaft) herausgegeben. Daraufhin wurde es von den USA ausgehend in der ganzen Welt als eine Art „Krankheitsbibel“ verbreitet. Es wurde seit seiner Entstehung immer „aktualisiert“. Diese Krankheitsbibel ist nicht ganz unumstritten, da die Autoren des Buches nicht unabhängig arbeiten, sondern von der Pharmaindustrie unterstützt werden. Des Weiteren findet keine Transparenz, wissenschaftliche Kontrolle oder Kritik innerhalb des Gremiums statt, da nur die 160 Personen, die im Entscheidungsgremium der APA sitzen, darüber entscheiden.

Ähnlich anderen Essstörungen werden die Gedanken bei Orthorexia als immer wieder ums Essen kreisend beschrieben. Die zentrale Frage ist, ob das Essen gesund oder ungesund ist. Oft wird es sogar als Ersatzreligion beschrieben, mit der die Betroffenen versuchen ihr Umfeld von gesunder Ernährung zu begeistern, sie zu missionieren. In der Folge werden diese selbst auferlegten Zwänge immer komplizierter und restriktiver. Es kommt vor, dass die Betroffenen:

  • auf eine wachsende Zahl an Lebensmitteln verzichten
  • immer mehr Zeit für die Zubereitung aufwenden müssen
  • sich bei Übertretungen des Ernährungsplans selbst sanktionieren
  • das Umfeld zunehmen in Bezug auf die Ernährung beeinflussen wollen
  • eine Vernachlässigung sozialer Kontakte in Kauf nehmen.

Das Problem: Alle geschilderten Anzeichen können in gewissem Umfang auch auf Personen zutreffen, die in der Summe kein orthorektisches Verhalten an den Tag legen. Beispielsweise wird ein Vegetarier die Einladung zum Spanferkel-Essen einfach ausschlagen, weil offensichtlich ist, dass er mit leerem Magen nach Hause geht. Übergänge zwischen einer gesunden (etwa veganen) Ernährung und Orthorexie sind mitunter fließend.

Schon vor Jahren warnte man, dass sicher schon bald der Versuch unternommen werde, Brokkoli gesetzlich zu verbieten. Schließlich sei dieses Gemüse ziemlich gesund und enthalte krebsbekämpfende Phytonährstoffe. Klingt ziemlich übertrieben. Vor dem Hintergrund der Orthorexia-Definition ist diese Vermutung aber womöglich gar nicht so weit hergeholt.

In Frankreich ist man da schon einen guten Schritt weiter. Immerhin wurde dort bereits nicht nur die Nutzung einer der hochkarätigsten Heilpflanzen, nämlich der Brennnessel, verboten. Man verbot auch gleich den Austausch von Informationen über die gesundheitlichen oder auch landwirtschaftlichen Vorteile der Brennnessel. Weitere Informationen dazu hier: Die Brennnessel.

Irgendwie erhält man immer mehr den Eindruck, dass unauffällig Maßnahmen ergriffen werden sollen, die es dem selbst denkenden und eigenverantwortlichen Menschen bald unmöglich machen könnten, selbst für seine Gesundheit zu sorgen und Krankheiten mit Hilfe eines natürlichen und gesunden Lebensstils vorzubeugen.

Aber warum sollte man dies tun? Dr. Gabriel Cousens, ein amerikanischer Arzt, Psychologe, Familientherapeut und Meditationslehrer, hat sich eingehend mit dem Einfluss der Ernährung auf Spiritualität und Bewusstseinsentwicklung beschäftigt und kam zu dem Ergebnis: Nur mit einer lebendigen und natürlichen Nahrung kann spirituelles Bewusstsein erreicht werden. Der Verzehr von Junk Food dagegen hält unseren Geist niedrig. Wir sind kontrollierbarer. Man könnte auch sagen, dass industriell verarbeitete Nahrungsmittel unser Gehirn umnebeln und es langsam verkümmern lassen. Menschen, die von Junk Food leben, sind in der Regel fügsamer und verlieren schnell die Fähigkeit, für sich selbst zu denken. Sie glauben einfach alles, was ihnen im Fernsehen oder von Menschen, die in scheinbar wichtigen Autoritätspositionen sitzen, vermittelt wird. Menschen, die dagegen vitalstoffreiche und natürliche Nahrung lieben, versorgen Geist und Gemüt mit allen relevanten und intakten Nähr- und Vitalstoffen. Aus diesem Grund sind sie in der Lage, die Realität um sie herum zu hinterfragen. Sie werden sich „bewusst“ und beginnen schließlich, hinter die konstruierte Wirklichkeit der „Matrix“* zu blicken.

Da immer mehr Menschen sich bewusst werden und Weg und Mittel finden wollen und werden die konstruierte Wirklichkeit zu verlassen, haben die Drahtzieher des momentanen Systems offensichtlich Mittel  in die Wege geleiten, diese erwachenden Menschen „aus dem Verkehr zu ziehen“. Natürlich ist nicht jeder erwachende Mensch in genau dieser Weise auf das Essen fokussiert. Aber laut einem Forschungsprojekt von Dr. Friederike Barthels sollen ein bis drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland an Orthorexia leiden, Tendenz steigend. Das sind schon zu viele Menschen, die sich nicht von Junk Food ernähren. Und die Tendenz ist steigend, dementsprechend haben wir ein äußerst beunruhigendes Ergebnis vorzuliegen. Wie viel Prozent der Menschen weltweit ernährend sich wohl „bewusst“ und wachen langsam wirklich auf? Wie viele Menschen kommen langsam aber sicher auf die Idee, dass unsere Konsumgesellschaft nicht das Gelbe vom Ei ist? Wie viele Menschen haben Ideen „die Welt zu verbessern“? Und wie kann man dem entgegenwirken?! Das unter keinen Umständen zu viele erwachende Menschen die Welt bevölkern? Möglicherweise noch andere anstecken?! Oder gar das System hinterfragen und es im schlimmsten Fall sogar vernichten wollen?

Richtig sie manipulieren den Rest der Welt so stark, dass er sich nicht erwachen lässt. Sie machen noch mehr Gifte und Schadstoffe in das Essen, über das sie die Kontrolle haben und verbieten jenes über welches sie keine Kontrolle haben. Sie verbreiten über alle in ihrer Macht stehenden Kanäle negative Nachrichten und sorgen für die bestmöglichste Ablenkung, damit erhoffen sie sich, dass alle Zugänge zu höheren Bewusstseinsebenen abgeschnitten werden.

Auch wenn mir persönlich die Lage auf dieser Erde hier manchmal zu verfahren scheint und ich keine Ausblicke auf Hoffnung mehr sehe… Dann weiß ich doch tief in mir drin, dass es einfach bald vorbei sein muss. Ich kann es drehen und wenden, ich finde nicht den Punkt, an dem es wirklich gar keinen Ausweg mehr gibt. Auch wenn mir das Lesen der Artikel über die Orthorexia manchmal fast den Magen umgedreht hat. Und ich wirklich nicht verstanden habe wie es Menschen geben kann, die solche Artikel lesen ohne mit der Wimper zu zucken oder schlimmer noch es Menschen gibt, die sie schreiben ohne sich bewusst zu sein, was sie dort gerade erzählen. Trotz diesen manchmal etwas verzweifelten Überlegungen bin ich schlussendlich immer noch der Meinung, dass wir genügend erwachte Menschen sind, um uns durch solche „Maßnahmen“ nicht aus der Bahn bringen zu lassen. Es kann einfach nicht anders sein. Es muss einfach so sein. Es ist einfach so. Die Welt kann sich nicht selbst in den Abgrund stürzen. Wir, die wir schon etwas erwachter sind als viele andere auf dieser Erde sollten uns auf unser Bewusstsein, unser Licht konzentrieren und es weiter verteilen. Wir sind die einzigen, die etwas verändern können.

Alle großen Veränderungen in der Geschichte der Menschen sind immer von einzelnen Menschen und kleinen Gruppen ausgegangen, die nicht dem Denken und Verhalten der großen Masse blind hinterhergelaufen sind. In diesem Sinne… Lass uns die Welt doch noch in die richtige Richtung ziehen.

* Matrix/Rote Pille/Blaue Pille: Matrix ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahre 1999. Hauptdarsteller Neo wird im Film vom Anführer einer geheimnisvollen Untergrundbewegung gefragt, welche Pille er nehmen möchte. Die Rote Pille oder die Blaue Pille. Nimmt er die Blaue Pille, dann werde er weiterhin in der „Matrix“ leben, sein Leben werde sich nicht verändern. Nehme er jedoch die Rote Pille, entscheide er sich für die Wahrheit und werde das Leben so erleben, wie es wirklich ist. Die Matrix ist dementsprechend das Leben, wie es uns von unserer Umwelt vorgegaukelt wird, ein Leben, in dem wir – natürlich völlig unbewusst – nur das tun, was andere möchten, dass wir es tun (Medien, Werbung, multinationale Konzerne und all ihre unerkannt bleibenden Drahtzieher im Hintergrund). Nachdem er die Rote Pille genommen hatte, erwacht Neo in einer für ihn bis dahin unvorstellbaren Realität: Bis auf wenige Überlebende und Befreite werden alle Menschen von intelligenten Maschinen in riesigen Zuchtanlagen gehalten und dort als lebende Energiequellen genutzt. Ihre Körper sind an eine komplexe Computersimulation, die Matrix, angeschlossen, die ihnen eine komplette Scheinrealität vorgaukelt (die „normale“ Realität, die alle für real halten).

Quellen:

Zentrum der Gesundheit

Wikipedia

Gesundheits-Fakten.de – Orthorexie

Video – Das Erste 

 

Die Mondfinsternis am 4. April 2015

Wir merken nun alle, daß die Geburtswehen der Neuen Welt eingesetzt haben. Nur den Schmerz, den sie mit sich bringen, hätten wir lieber nicht. Doch so verfahren, wie die Lage sich nun mal darstellt – wer hat gesagt, daß es einfach wird?

Die Global Player spielen jetzt ihre Karten aus. Daß Einige mit gezinkten Karten spielen, wissen wir auch. Doch können sie nicht gewinnen, weil die Energien schon so hoch sind, daß alle Maßnahmen mit negativer Absicht sich letztendlich gegen sie richten werden. Auf der anderen Seite bewirken viele Lichtkräfte Großartiges, auch wenn es noch nicht so sichtbar ist. Doch die Grundlagen sind gelegt, daß die schöpferischen Kräfte, die seit Jahrtausenden unterdrückt waren, nun beginnen zu erwachen.

Dieses Osterfest ist ein besonderes, und wir sollten es gebührend feiern. Aber nicht mit dem alten patriarchalen Ostern, sondern mit der Wiederkehr der weiblichen Schöpferkraft. Die Göttin kehrt zurück, um den längst fälligen und natürlichen Ausgleich herzustellen.

Nachdem die Sonnenfinsternis schon eine globale Wandlung ankündigte, bringt die kommende Mondfinsternis sie richtig zur Blüte. Sie fällt diesmal praktisch mit Ostern zusammen, in der Reihenfolge Karfreitag, Mondfinsternis, Ostern. Damit hat es eine besondere Bewandnis, denn die Kirche (röm.-kath.) feiert ja Ostern nicht als feststehenden Feiertag, sondern die Variable heißt, Ostern liegt auf dem 1. Sonntag nach dem 1. Vollmond nach dem Äquinoktium. Dieser 1. Vollmond bringt aber jedes Jahr die urweiblichen Kräfte zurück – soweit dies möglich war – und die Kirche hat sich praktisch diese Kraft zunutze gemacht, indem sie ihr Ostern darauf gesetzt hat. Genauso, wie früher schon die großen Kathedralen allesamt auf wichtige Kraftorte gebaut wurden, die eigentlich der Göttin-Energie dienen. Für viele Gläubige ist dies immer noch schwer zu schlucken, doch die Wahrheit kommt nun immer mehr heraus.

Dabei geht es nicht etwa um Konkurrenz zwischen Gott und Göttin – eine alte Denkweise – diese beiden sind längst in Vollkommenheit vereint. Sondern es geht für uns darum zu erkennen, daß männliche und weibliche Energien und ihre Ausdrucksformen gleichwertig sind, und daß wir sie in uns selbst harmonisieren. Um den so nötigen Ausgleich herzustellen, müssen die weiblichen Kräfte jedoch zunehmen, und diese können beides sein: behütend oder auch zerstörerisch. Zerstörend in dem Sinne, daß alles gehen muß, was dem natürlichen Behüten des Lebens im Wege steht.

Das geschieht nun nicht punktuell und sofort, sondern wird sich innerhalb des nächsten halben Jahres zeigen, so lange wirkt die Finsternis bis zur nächsten. Doch auch hier habe ich eher den Eindruck, daß es sich um eine Mastereklipse handelt, weil sie auf den kleinen Kardinalpunkten (15° Widder-Waage) stattfindet, und außerdem in das kardinale Kreuz eingebunden ist. Hier werden nun ganz starke Energien geflutet, die den Wandel richtig voran treiben sollten.

Wenn nun unschuldiges Leben zerstört wird, wie wir diese Woche durch den Airbus-Absturz erfahren mußten, und wie es andauernd irgendwo auf der Welt passiert, dann sind das natürlich noch die alten patriarchalen Auswüchse der Dominanz, und die Kräfte dahinter. Es war sicher kein Unfall, auch kein Suizid, sondern es deutet viel darauf hin, daß etwas verhindert werden sollte, was auf keinen Fall an die Öffentlichkeit darf (s. engl. Links unter Sternschnuppen 2). Es ist Teil des Um-sich-schlagens der alten Macht, die vor ihrem Niedergang steht.

In Zukunft wird es mehr darum gehen, mit diesen alten Kräften aufzuräumen, sie resozialisieren soweit möglich, oder sie ganz aus dem Verkehr zu ziehen. Dies wird sehr von ihrer Einsicht abhängen, und ob sie den Zorn der Völker überleben. Bis dahin sollte genügend Aufklärung für die Masse bereitstehen, sodaß auch der Zorn sich in Verstehen verwandeln kann.

Diese Mondfinsternis ist total, und findet bei uns um 14h07 MESZ statt. Sie ist jedoch nur sichtbar im pazifischen Raum, Australien und Nord- und Südamerika. Mit Sonne im Widder und Mond in der Waage sind die Elemente Feuer und Luft betont, und sie zeigen uns, daß es nun an der Zeit ist, das Neue aktiv voranzutreiben, aber dennoch in friedlicher Balance zu bleiben. Um bei diesen hohen Energien geerdet zu bleiben und generell zu Mondeklipsen, ist es hilfreich, sich von Gemüse zu ernähren, welches unter der Erde wächst.

GZ = Galaktisches Zentrum, SP = Spiegelpunkt

Mondeklipse 04.04.2015

Auf Berlin berechnet geht es mal wieder und immer noch um unsere Souveränität, sowie um das Leben generell (Löwe-AC), und dieses wird gerade erschüttert (Sonne Konj. Uranus am 6.04.). Das Airbus-Unglück kann im Vorlauf dieser MoFi passiert sein, aber es kann nächste Woche und auch später noch mehr plötzliche Ereignisse geben.

Uranus ist der ‚Gegenspieler‘ der Sonne. Während die Sonne im Zentrum verweilt, ist der Uranus ein Zentrumsflüchter. Wenn wir zu lange in sonnenhafter Gemütlichkeit verharren, wo wir längst hätten aufwachen sollen, dann hebt uns die uranische Energie da ruckartig heraus. Es geschieht dann oft über Unfälle oder Operation, und ist eine Folge der Verweigerung von Veränderungen. Das kennt ihr vielleicht von Zeiten, in denen Uranus eure Sonne aspektiert hat, und vor einem Unfall gibt es genügend Warnhinweise, wenn dringende Veränderungen anstehen. Somit sind diese plötzlichen Ereignisse wie ein lauter Wecker, der nicht mehr zu überhören ist – hoffe ich doch. Nun waren wir bzw. das Land in einem langen ‚Dornröschenschlaf‘, und es ist höchste Zeit, den ‚vergifteten Apfel‘ endlich auszuspucken. Schwierig nur, wenn man nicht weiß daß man schläft.

Die Herausforderungen kommen von außen (Wassermann am DC), die uns wachrütteln, und es ist auch ein Bezug zum Ausland gegeben (Uranus H7 in 9). Wir werden also durch ein oder mehrere Ereignisse im Ausland ‚geweckt‘, die uns betreffen und angehen (Uranus Konj. Sonne in 9). Das ganze Geschehen dient dazu, mal intensiv zu schauen, wie es denn um unsere Freiheit bestellt ist. Der geht es schlecht, denn sie gehört anderen (Merkur H11 in 9), ebenso unser Territorium (Merkur H2 in 9) und wir lassen uns herum kommandieren und unterdrücken (Merkur H11 Qu. Pluto).

Langsam dämmert dem friedliebenden Volk (Waage in 4), daß wir einem kaum zu beschreibenden Missbrauch ausgeliefert wurden (Venus H4 Konj. Sedna + Algol), der für die Masse nicht zugänglich war (Stier eingeschlossen) und an dem die Regierung beteiligt ist (Haus 10). Dabei gehe ich davon aus, daß das Kabinett sowie Fraktionsspitzen Bescheid wissen, und die meisten Abgeordneten ahnungslos sind, bis auf wenige Ausnahmen. Da tun sich dann Abgründe und Ängste auf, das eigene wie kollektive Leben zu gestalten (Skorpion in 4, Pluto H4 in 5). Kein Wunder, denn wir wurden Jahrzehnte zur Anpassung erzogen, teils mit falschen Bildungsinhalten (Pluto am Eingang zu 6, Qu. Merkur).

Es findet zudem ein unglaublicher Verrat am Leben und den schöpferischen Kräften statt (Pholus,  Ixion, Quaoar Konj. GZ in 5). Das betrifft sicher die Unglücksopfer, aber auch unsere Kinder, denkt an den ganzen Impf-Hype. Es wird unbedingt nötig, die Kinder mehr zu schützen! Sie haben keine verankerten Grundrechte im Gesetz (Jupiter H5 + Varuna in 12), auch das müßte dringend geändert werden.

Mit den Finanzen steht es auch nicht gut, es sieht nach eklatantem Mangel aus, und daß der Wert zerrinnt (Orcus + Lilith in 2). Seit Wochen verliert der Euro an Wert, außerdem fließt scheinbar viel Geld ins Ausland (Merkur H2 in 9). Auch hier kann es in den nächsten Wochen plötzliche Ereignisse und Turbulenzen geben (Merkur Konj. Uranus + Qu. Pluto am 8.04.), die wahrscheinlich auch im Ausland geschehen. So ist auch die GR-Frage noch nicht geklärt, und Griechenland ist sehr uranisch geprägt, sie könnten hier der überraschende Joker sein.

Diese Mondeklipse rauscht mit einer unglaublichen Wucht herein. So werden wir plötzlich der Abhängigkeiten und Ängste gewahr, und wie sehr sie uns an einem freien Leben hinderten (Pluto Qu. MoFi + Uranus), das kann individuell und kollektiv spürbar sein. So aktiviert diese Eklipse noch einmal das Uranus-Pluto Quadrat, welches seit über 3 Jahren die Veränderungen vorantreibt. Da sie bisher ausgeblieben sind, könnten sie nun umso mächtiger hereinkommen. Man könnte sagen, wir steigen jetzt aus dem Kreuz aus, das uns Jahrtausende belastet hat. Dies ist ein Prozeß. Und wir haben jetzt die Gelegenheit, uns auch des Mangels bewußt zu werden, was uns durch die Unfreiheit fehlte.

Die Energien der Großen Mutter kommen ebenso mächtig herein, und ermuntern den Schritt in die Freiheit zu gehen (Ceres auf 0° Wassermann Qu. MC/IC). Lilith ist eine ihrer Teilaspekte, und sie fordert uns auf zu mehr Eigenständigkeit und Stärke zu zeigen (Lilith im SP zum Mond). Sie ist also komplett in der Finsternis-Energie drin. Dies braucht uns nicht ängstigen, es geht nur darum, den jeweiligen Mangel zu erkennen und ihn durch entsprechende Maßnahmen zu ändern. Kraft, Mut und Eigenständigkeit sind nun die Herausforderungen, und diese Eigenschaften Lilith’s möchten ja nur von uns umarmt werden – zu lange schon haben wir auf sie verzichtet.

Das Ziel ist dann auch, mutig zu sein und uns für das Wohl der Gesellschaft einzusetzen, und durchaus die Regierung mit ihren Unterlassungen zu konfrontieren (Mars H10 Konj. MC). Weiter ist wichtig, unseren Mund aufzumachen und unsere Meinung kundzutun (Merkur H3 in 9). Die Propaganda sollte entlarvt werden (Merkur Qu. Pluto), und wir werden einige neue Informationen zu verarbeiten haben (Merkur Konj. Uranus), die zum Teil auch schmerzhaft sind (Merkur im SP Chiron).

Gleiches gilt auf der persönlichen Ebene, jeder muß sich seinem eigenen ‚Sturm‘ stellen (eben kommt draußen ein Sturm auf). Es geht ja um unsere Neugeburt, und das läuft global und betrifft uns alle. Besonders merken es nun alle mit Achsen oder Planeten auf 9° bis 16° kardinal (Widder, Krebs, Waage, Steinbock), aber auch 14° bis 21° veränderlich (Zwilling, Jungfrau, Schütze, Fische), weil das die Spiegelpunkte der Mondeklipse und der sie umgebenden Planeten sind. Wir halten trotz allem die Ideale der Wahrheit hoch (Neptun in 8), und verlassen uns auf unser Herzgefühl (Saturn in 4). All die Veränderungen, die jetzt in die Zeit strömen, ermöglichen uns, die Wahrheit zu finden.

 

Quelle: http://2012sternenlichter.blogspot.de